FC Viktoria Neupotz
  0910_He1_berichte03
 


2009/10
Spielberichte
Herren (1.Mannschaft)

  

27.12.2009  26. Hallenfußballturnier in Kuhardt   

(KHö) Der Weihnachtsbraten war noch nicht richtig verdaut, da stand für ein paar Spieler das traditionelle Hallenfußballturnier in Kuhardt auf dem Programm.

Zunächst trennten wir uns gegen zwei Mannschaften aus der Bezirksklasse sehr respektabel mit einem Unentschieden. Zunächst spielten wir 2:2 gegen den FC Leimersheim und danach 3:3 gegen den FC Phönix Bellheim. In der letztgenannten Partie hatten wir bis kurz vor Schluss noch 3:2 geführt. Insbesondere dieses Spiel hätten wir nach dem Spielverlauf gewinnen müssen.

Im nächsten Spiel gegen den Bezirksligisten vom TSV Lingenfeld hatten wir wenig Chancen.
Die gegnerischen Spieler waren so abgeklärt und sobald sie vor dem Tor zum Schuss kamen, erzielten sie einen Treffer. Mit 0:3 mussten wir uns letztendlich geschlagen geben.

Vor dem vierten Spiel gegen den FV Germersheim hatten wir uns nochmals viel vorgenommen. Der Schuss ging zunächst komplett nach hinten los. Nach knapp 3 Minuten lagen wir mit 0:3 im Rückstand. Aber unsere Mannschaft zeigte Moral und kämpfte sich auf 2:3 und 4:4 heran. Letztendlich erreichten wir das dritte Unentschieden in diesem Turnier.

Im Spiel um Platz 7 (10 Teilnehmer) gegen den VfR Sonderheim stand es nach 12 Minuten 2:2 unentschieden. Wir hatten in diesem Spiel drei absolut 100%-Torchancen ausgelassen. Leider erhielt unser Torwart in der 11. Minute eine Zeitstrafe, so dass unser Captain Sascha Molder unser Tor auch während des 9-Meter-Schiessens hüten musste.
Hierzu ist zu sagen, dass Sascha kein Elfmetertöter ist, wobei fairerweise gesagt werden soll, dass die „Elfer“ vom Gegner gut geschossen waren und dafür unsere „Elfer“ zu oft das Ziel verfehlten.

Für mich auffallend waren die Spieler Florian Gehrlein und Christian Münz, die sehr erfolgreich in der Halle agierten. Unser Florian wurde sogar mit sechs Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Teilweise wurde auch Kabinettstückchen gezeigt, z. B. Soroberto von Azzurri Landau, der den Ball mit der Hacke über den Kopf in Richtung Tor beförderte. In der Halle war man sich aber auch einig, dass das schönste Tor von einem Spieler des FCN erzielt wurde: ein absolut unhaltbarer Treffer! Leider ging der Ball in den eigenen Kasten.

Zusammenfassend: Unsere Platzierung war letztendlich schlechter als die gezeigte Leistung in den einzelnen Spielen. Es wurde nicht gebolzt, sondern wir spielten Fußball.

Nach dem Weihnachtsbraten hat es auch wieder Spaß gemacht sich zu bewegen und was gibt es schöneres als ein kleines Fußballspiel mit einem großen Anteil Spaß.

Es spielten: Steven Wüst, Christian Münz, Andreas Haesler, Stefan Molder, Daniel Dieter, Florian Gehrlein Dominik Moldovan und Sascha Molder (ich hoffe, dass ich niemand vergessen habe).

  

06.12.2009  FCN 1 - FSV Offenbach 2    3:3    (Kreisliga)

(KHö) Nach der unglücklichen 2:1-Niederlage beim Mitaufsteiger VfL Essingen in der letzten Woche kam heute die 1B-Mannschaft aus Offenbach, die derzeit den 5.Tabellenplatz in der Kreisliga belegte. Im Hinspiel hatten wir nach einer 3:1-Führung die sicher geglaubten Punkte nach der 60.Minute noch  aus den Händen gegeben. Heute wollten wir es im letzten Spiel dieses Jahres besser machen, um mit einer positiven Stimmung in die lange Winterpause zu gehen.

Auffallend waren die sehr groß gewachsenen Spieler des FSV. Der FSV begann stark und hatte bereits nach 5 Minuten zwei große Chancen.

In der 7.Minute hatten wir unsere erste Chance, als Paul Rüdiger in Richtung Elfmeterpunkt den Ball spielte. Adrian Cebulla stand richtig, köpfte jedoch zu überhastet.

In der 16.Minute erkämpfte sich Dirk Wagner auf der rechten Außenseite den Ball und spielte sofort in die Mitte zu Andreas Haesler. Andreas lief noch mehrere Meter mit dem Ball in Richtung FSV-Tor und verwandelte von der Strafraumlinie sicher zum 1:0.

Spielvorentscheidend war dann die 25.Minute. Der FSV-Spieler mit der Nummer 11 zirkelte den Ball in Richtung unseres linken Außenpfosten. Unser Torwart tauchte prima in die Ecke. Plötzlich lag der Ball in unserem Tor. Er strich unter dem Außennetz hindurch. Der FSV-Stürmer jubelte auch nicht und drehte sich bereits ab. Der Schiedsrichter stand in dieser Situation zu ungünstig, um selbst urteilen zu können. Er befragte noch den Spieler mit der Nr.11. Was dieser sagte, wissen wir natürlich nicht. Letztendlich entschied der Schiri auf Tor.

Unser Torwart Tobias Kaufmann konnte sich heute immer wieder auszeichnen. Zunächst klärte er in höchster Not zur Ecke und in der 40.Minute konnte er einen Freistoß nur noch mit dem Fuß parieren.

In der 43.Minute tankte sich Adrian durch und schob den Ball von links in die Mitte des FSV-Strafraums. Der mitgelaufene Dirk Wagner verwandelte sicher zum 2:1.

Die zweite Halbzeit fand unter Flutlicht statt. Leichter Regen über Neupotz hatte schon früh für diese Notwendigkeit gesorgt.

Nach der Halbzeit drückte der FSVO stark auf den Ausgleich. Der quirlige, kleine und sehr junge Spieler mit der Nummer 8 bereitete unseren Verteidigern immer wieder Besorgnis. So schoss er in der 57.Minute nur knapp über das Tor.

... und dann fiel der 2:2-Ausgleich. Plötzlich stand der FSVO-Stürmer mit der Nummer 11 mutterseelenallein in unserem Strafraum und spielte den Ball über unseren Keeper.

In der 65.Minute spielte Bayram Alkin einen schönen Pass in die Spitze. Adrian erlief sich den Ball und flankte leider etwas zu fest, so dass unser Captain Sascha Molder den Ball nicht mehr erreichen konnte.

Zwei Minuten später hatten wir die nächste Chance. Adrian hatte den Ball noch erstklassig angenommen, scheiterte jedoch am sehr guten Torwart, der den Ball noch zur Ecke lenken konnte.

Das Spiel war spannend und schnell. Knapp eine Minute später wurde unser Mittelläufer aus nächster Nähe angeschossen. Der Schiedsrichter entschied auf Handspiel und zeigte nach den Protesten der FSV-Spieler unserem Mann mit der Nummer 5 die gelbe Karte. Da es zu diesem Zeitpunkt schon die zweite Karte war, wurde er vom Platz verwiesen.

Dennoch steckten wir die Köpfe nicht in den Sand und bewiesen eine riesige Moral. Ein excellent getretener Freistoss von halbrechts ausgeführt von Sascha Molder klatschte voll an den Torwinkel. Bei einem Treffer wäre es sicherlich ein Tor des Monats gewesen.

In der 72.Minute setzte sich Adrian Cebulla wieder durch. Er schoss erneut knapp am Tor vorbei.

Dann musste wieder Tobias Kaufmann innerhalb von einer Minute uns mit zwei Glanztaten vor dem Rückstand retten. ... und in der 75.Minute hatten wir dann wieder die Chance zum 3:2, jedoch behinderten sich zwei unserer Spieler beim Abschluss im FSVO-Strafraum. Einer allein hätte gereicht und wir wären in Führung gegangen.

Der in diesem Spielbericht schon öfters erwähnte Spieler mit der Nummer 11 war dank der Leistung unserer Manndecker so frustriert, dass er dem FCN-Publikum noch seinen Mittelfinger zeigte. Anscheinend hatten dies die FSVO-Verantwortlichen gesehen und den Spieler sofort nach dieser Szene vom Spielfeld genommen.

In der 89.Minute hatten wir die nächste Chance. Paul Rüdiger lief auf der linken Seite durch. Sein Schuss verfehlte jedoch das Tor. Leider hatte er den mitgelaufenen Adrian nicht gesehen.

Der Schiedsrichter zeigte nun deutlich an, dass er noch drei Minuten nachspielen will. ... und jetzt überschlugen sich die Ereignisse. In der 90.+1 Minute gelang dem FSVO der viel umjubelte Treffer zum 2:3. Alle im Stadion dachten: „Des war’s!“. Nur unsere Mannschaft gab sich noch nicht geschlagen. So gelang uns bereits eine Minute später der mehr als gerechte 3:3-Ausgleichstreffer. Andreas Haesler kam nochmals auf der rechten Seite fast in Höhe der Torauslinie an den Ball und flankte in die Mitte. Goldrichtig lief Paul Rüdiger heran und konnte aus kürzester Distanz den Ball einnetzen.

Nach den Spielanteilen und mit etwas mehr Cleverness vor dem Tor des FSV hätten wir gewinnen müssen. Aber wir hätten auch verlieren können. Eine tolle Moral steckte in der Truppe, dass sie mit 10 Mann nie aufgegeben hatte. Ich glaube unsere Trainer können stolz auf den heutigen Kampfgeist sein. Es war zwar nicht der erhoffte „Dreier“, aber es war ein Punkt für die Moral. An dieser Stelle muss ich heute alle eingesetzten Spieler loben. Toll!

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, Stefan Wayand, Paul Rüdiger, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Stefan Molder, Daniel Dieter und Florian Gehrlein.

So nun ist Winterpause. Ohne die vielen Freundschaftsspiele vor dieser Saison war unsere Mannschaft seit 02.08.2010 jeden Sonntag im Pflichtspieleinsatz. Die Mannschaft hat sich nun die Ruhe verdient. Nach 18 Meisterschaftspielen überwintert sie jetzt mit 22 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Kein Platz um sorglos in das Frühjahr zu starten, aber auch kein Platz um zu verzweifeln. In dieser Liga kann wirklich jeder jeden schlagen, dies macht die ganze Sache in dieser Saison so gefährlich!

  

 
Die ganz Mannschaft hatte eine tolle Moral bewiesen und sich das 3:3 erkämpft. Von links unsere jungen Spieler: Andreas Haesler, Michael Weynand und Paul Rüdiger.

 

weitere Bilder hier...

 

29.11.2009  VfL Essingen - FCN 1    2:1    (Kreisliga)

(KHö/NHi) Nach den letzten drei Spielen gegen die drei Top-Mannschaften aus Freimersheim, Büchelberg und Freckenfeld und der Ausbeute von zwei Punkten ging es heute um ganz wichtige Punkte beim VfL Essingen. Die junge Mannschaft aus Essingen hatte zwischenzeitlich ihre Form der Vorsaison gefunden und hatte in der vorletzten Woche in Freimersheim mit 5:2 und am letzten Sonntag in Büchelberg mit 3:1 gewonnen. Wir wussten, dass es ein ganz schweres 6-Punkte-Spiel beim Mitaufsteiger in Essingen werden wird.

Der VfL Essingen riss das Spiel von Beginn an sich, während man bei unseren Jungs eher das Gefühl hatte als würden sie noch nicht ganz auf dem Platz stehen.
So gingen die ersten nennenswerten Aktionen leider auf das Konto der Heimmannschaft und bereits in der 11. Spielminute nutzten die Gegner ihre Chance zur 1:0 Führung. Nach einer Flanke aus ca. 20m auf den alleinstehenden Spieler mit der Nr.7 musste dieser nur noch den Kopf an den Ball halten, um diesen souverän ins Netz zu lenken.
Eine Minute danach gab es dann die 1. gelbe Karte in diesem Spiel. Leider für einen Spieler aus unseren Reihen. Dirk Wagner verzögerte das Spiel und meckerte anschließend, sodass der Schiri nur noch Gelb zeigen konnte.
Der Unmut in unserer Mannschaft kam immer mehr hoch und so kam es dann in der 21.Minute zur nächsten gelben Karte für einen unserer Spieler. David Cebulla schoss den Ball nach Spielunterbrechung unnötigerweise weg. Auch hier blieb dem Schiri nichts anderes übrig, als gelb zu zeigen.
Gegen Ende der 1.Halbzeit schien es so als wären unsere Jungs endlich aufgewacht und so konnten auch wir einige gute Torchance verzeichnen.
In der 38. Spielminute nach einem Freistoß aus ca. 25m faustete der ziemlich unsicher wirkende Torwart des VfL den Ball aus dem Winkel zur Ecke.
2 Minuten später dann ein schönes Zuspiel von Andreas Haesler auf Adrian Cebulla, der aus ca. 7m das Tor knapp verfehlte.
In der 43.Minute dann wieder eine gute Chance für die Gegner. Ein Spieler kam an den Ball und stürmte alleine auf unseren Torwart zu. Er zog aus ca. 10m ab, verfehlte jedoch das Tor.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann ein schöner Fernschuss von Sascha Molder aus ca. 35m, der Torwart faustete den Ball wieder ins Aus.
Halbzeitstand: 1:0, Keine Spielerwechsel
Wie schon zu Beginn der 1.Halbzeit waren es die Gastgeber, die die Überhand am Spiel hatten. Unsere Jungs schienen immer noch in der Halbzeitpause zu sein.
4 Minuten nach dem Wiederanpfiff erlangte ein Spieler des VfL den Ball im 16-Meterraum. Tobias Kaufmann warf sich in den Ball und riss den Spieler mit um, hierfür gab der Schiri Elfmeter, welcher vom Spieler mit der Nr. 10 souverän verwandelt wurde.  2:0!
Kurz nach dieser Aktion kam Stefan Wayand für David Cebulla ins Spiel.
Durch dieses Gegentor schienen unsere Jungs endlich wieder aufzuwachen und es kam vermehrt zu Chancen unseres Teams, welche jedoch nicht wirklich nennenswert sind.

In der 56. Spielminute kam dann Florian Gehrlein für den bereits mit Gelb vorbelasteten Dirk Wagner.
1 Minute nach dem Wechsel kam es dann zu einem Freistoß für unsere Mannschaft nach einem Foulspiel an Adrian Cebulla. Sascha Molder zog den Ball auf das VfL-Tor, der Torwart konnte den Ball jedoch ohne größere Probleme halten.
In der 59. Minute dann ein gutes Zuspiel von Adrian Cebulla auf Sascha Molder, der ca. 18m vom Tor entfernt stand. Sein Schuss verfehlte jedoch auch das Tor.
In der 64. Spielminute dann endlich das längst überfällige Tor für unsere Mannschaft. Nach einer schönen Flanke von Andreas Haesler auf den goldrichtig stehenden Sascha Molder, köpfte dieser den Ball souverän ins Netz zum 2:1-Anschlusstreffer. Dies war sein Tor für seinen kleinen Lennox (geb. 18.11.2009), nachdem es in der Vorwoche mit dem Torerfolg nicht klappte.
In den nächsten Minuten hatten beide Mannschaften ihre Chancen, die sie jedoch beide nicht nutzen konnten.
In der 83. Minute dann wieder eine 100%ige Torchance für die Heimmannschaft. Glücklicherweise rutschte der Stürmer vor unserem Tor aus und Tobias Kaufmann konnte den Ball an sich reißen.
Unsere Mannschaft hatte ebenfalls noch Chancen, jedoch ohne Erfolg.

So blieb es am Ende beim 2:1 für den VfL Essingen. Unsere Jungs machten einfach viel zu wenig Druck und es fehlte der Spielwitz, den man in den letzten Spielen sehen konnte.

Keine Punkte für den FCN an diesem Fußballsonntag. Jungs das könnt ihr viel besser! Reißt euch zusammen und findet wieder euer Spiel, dann klappts vielleicht auch endlich mal wieder mit nem 3er!

Es spielten: Tobias Kaufmann, Daniel Dieter, Paul Rüdiger, Mirko Graf, Stefan Molder, Bayram Alkin, Sascha Molder, Dirk Wagner, Andreas Haesler, David Cebulla, Adrian Cebulla sowie Stefan Wayand und Florian Gehrlein

Wir haben nun 21 Punkte aus 17 Spielen und stehen auf Platz 10.

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfangen wir am So. 06.12.2009, um 14:30 Uhr nun die 1B-Mannschaft vom FSV Offenbach. In der Hinrunde hatten wir das Spiel trotz einer 3:1-Führung ab der 60 Minute aus der Hand gegeben und letztendlich unglücklich mit 4:3 verloren. Dieses Mal wollen wir es besser machen gegen eine der Spitzenmannschaften (5. Tabellenplatz) der Kreisliga.
 

 

22.11.2009  FCN 1 - TSV Freckenfeld 1    0:0    (Kreisliga)

(KHö) Nachdem wir vor zwei Wochen dem damaligen Tabellenführer FSV Freimersheim nach kämpferischer Leistung der gesamten Mannschaft und in der Schlussphase mit einem glücklichen Treffer ein Bein stellen konnten, trafen wir heute auf den neuen Tabellenführer TSV Freckenfeld, der uns in der Hinrunde mit 5:0 besiegte. Alle waren gespannt, was unsere Mannschaft heute zeigen konnte. Der TSV ließ in 15 Spielen gerade neun Gegentore zu und hatte bis heute noch kein Spiel in dieser Saison verloren. Die Stärke des heutigen Gegners lag bisher in der Verteidigung und im Mittelfeld.

In der ersten halben Stunde des Spiels hatten wir mehr Spielanteile und der Gegner stand insbesondere in den ersten Minuten noch nicht so sicher in seiner Abwehr. Beinahe wäre uns in der 4.Min. ein Tor gelungen. Nach einem TSV Rückpass erkämpfte sich Adrian Cebulla den Ball und flankte nach rechts. Doch Dirk Wagner kam einen Schritt zu spät.

In der 17.Min. hatte der TSV eine Großchance nach einem Eckball von rechts. Ein aufgerückter Verteidiger spitzelte den Ball jedoch über unser Tor.

In der 24.Min. legte Sascha Molder den Ball an der Strafraumgrenze quer auf Adrian Cebulla, dessen Schuss der Torwart noch abprallen ließ. Leider konnten wir diese kleine Unsicherheit nicht nutzen.

... und eine Minute später konnte der TSV-Keeper einen Freistoß von David Cebulla gerade noch parieren.

Nach einer halben Stunde kam Andreas Haesler zum Schuss. Leider lief der Ball knapp am Tor vorbei. ... und eine Minute später konnte Adrian von rechts flanken, jedoch konnte Sascha Molder den Ball mit dem Kopf nicht mehr erreichen. Jeder Neupotzer Fan hatte vor allem heute unserem „Captain“ und stolzem „New-Papa“ ein Torerfolg gewünscht. Es sollte heute leider nicht sein.

In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit hatte dann der TSV mehr Spielanteile. In der 40.Minute verloren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung. Ein TSV-Stürmer eroberte sich den Ball und lief fast bis zu unserer Strafraumgrenze und zog dann voll ab. Mit einer tollen Parade rettete uns unser aufmerksamer Keeper Tobias Kaufmann vor dem Gegentreffer.

In der 56.Minute konnte der TSV einen Freistoß von David Cebulla nur noch zur Ecke retten. Nach der anschließenden Ecke getreten von Stefan Molder lagen unsere Spieler Sascha Molder und Michael „Don“ Weynand plötzlich auf dem Boden. Der Schiri sah kein Foul. Auch unsere Spieler protestierten nicht.

Zehn Minuten später ging ein TSV-Fernschuss knapp an unserem Tor vorbei.

In der 70.Minute erzwangen wir nach einem schnell ausgeführten Freistoß erneut einen Eckball. Auch bei dieser Ecke zeigte der TSV-Keeper Unsicherheiten.

... und in der 89.Minute wäre uns beinahe noch die Sensation gelungen. David Cebulla tankt sich auf der linken Seite durch. Sein schöner Schuss drehte sich leider knapp am Torpfosten vorbei.

Am Ende blieb es beim 0:0. Wir können uns über diesen unerwarteten Punkt freuen. Der Tabellenunterschied zwischen dem TSV und dem FCN konnte man nicht erkennen. Der Raum im  Mittelfeld war hart umkämpft. Beide Abwehrreihen dominierten. Auf unserer Seite war neben dem Keeper Tobias Kaufmann wieder auf unseren Mittelläufer Christian Münz und die beiden Manndecker Mirko Graf und Michael „Don“ Weynand Verlass. Unser Mittelfeld hatte es heute sehr schwer gegen die großgewachsenen Gegenspieler und unser Sturm war bestens behütet.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Florian Gehrlein. Weitere Ergänzungsspieler waren Stefan Wayand und Daniel Dieter.

Nach den letzten drei Spielen gegen die drei Top-Mannschaften aus Freimersheim, Büchelberg und Freckenfeld gilt es nächste Woche ganz wichtige Punkte beim VfL Essingen zu holen. Die junge Mannschaft aus Essingen hat zwischenzeitlich ihre Form der Vorsaison gefunden und hat in der letzten Woche in Freimersheim mit 5:2 und an diesm Wochenende in Büchelberg 3:1 gewonnen. Es wird also ein ganz schweres 6-Punkte-Spiel beim Mitaufsteiger in Essingen werden. Das Spiel beginnt am ersten Adventsonntag (29.11.2009) bereits um 14:30 Uhr.

@FANS des FCN: Begleitet die Mannschaft zu diesem schweren Auswärtsspiel.

  

Unser Spielertrainer Daniel Dieter und unser "Captain" Sascha Molder freuen sich nicht nur über den gewonnenen Punkt gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Freckenfeld, sondern auch über ihren Nachwuchs Leon und Lennox. Nochmals herzlichen Glückwunsch an die Mütter und alles Gute für die kleinen Jungs.

weitere Bilder hier...

 

15.11.2009  SV Büchelberg - FCN 1    4:1    (Kreisliga)

(KHö/MHa)  Der SV Büchelberg hatte die beiden letzten Spiele gegen die beiden Tabellenführer in Freimersheim und in Freckenfeld knapp verloren. Eine weitere Niederlage wollten sich die Mannen aus dem Bienwald nicht erlauben. Vor dem SVB-Mittelstürmer Selim Yaman wurden wir gewarnt. Er erzielte auch letzte Woche wieder ein Tor. Wir fuhren trotz der Erfolge in den letzten Wochen nicht als Favorit in den Bienwald. Wir wollten einer wesentlich besser platzierten Mannschaft jedoch das Gewinnen erschweren.

Manfred Hammer schrieb über das Spiel:

Es war dann auch ein ziemlich verrücktes Spiel mit einem Ausgang, das letztendlich nicht dem Spielverlauf gerecht wurde.

Sah man am letzten Sonntag gegen Freimersheim so gut wie gar keine Torchance im ganzen Spiel, so gab es heute für beide Mannschaften Gelegenheit um 2 Spiele zu gewinnen. Leider wurden diese von den Gastgebern besser genutzt.

Ein erster Schuss auf unser Tor stellte nach 2 Minuten noch kein großes Problem für unseren Torwart Tobias Kaufmann dar, zwei Minuten später blieb ein flach geschossener Freistoß von Sascha Molder in der Mauer hängen. In der 5. Spielminute konnte Tobias noch mit einer Fußabwehr gegen einen freistehenden Büchelberger Stürmer klären. Nachdem er zunächst einen Kopfball abgewehrt hatte, war er gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz chancenlos: 1:0 für Büchelberg.

Unsere Mannschaft fand jedoch schnell wieder ins Spiel zurück. Leider konnten in dieser Phase einige Kontermöglichkeiten nicht konsequent genutzt werden. Auch die Gastgeber vergaben Chancen, die größte in der 21. Minute, als unser Torhüter wiederum durch eine Fußabwehr klären konnte. Innerhalb von 8 Minuten zwei große Gelegenheiten für unseren Kapitän Sascha Molder: Zunächst sprang in der 28. Spielminute nach einer Hereingabe von Bayram Alkin der Ball etwas unglücklich auf und so schoss er aus kurzer Distanz neben das Tor, dann köpfte er freistehend über das Büchelberger Tor. In der 39. Minute war es dann so weit: Ein „Zuckerpass“ durch die gegnerische Abwehr erreichte Adrian Cebulla und unser Torjäger vollstreckte flach zum hochverdienten Ausgleich.

Fazit zur Halbzeit: Nach anfänglicher leichter Feldüberlegenheit der Gastgeber bekam unsere Mannschaft nach 20 Minuten das Spiel in den Griff und hatte danach eindeutig mehr vom Spiel und die besseren Möglichkeiten. Eigentlich hätten wir zu diesem Zeitpunkt führen müssen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es wieder einen offenen Schlagabtausch. Trotzdem kam das 2:1 für Büchelberg in der 53. Minute praktisch aus dem Nichts: Bei dem tollen Schuss von der Strafraumgrenze in den Torwinkel hatte Tobias Kaufmann wiederum keine Chance.
 
Nach einer Stunde kamen Stefan Wayand und Paul Rüdiger für Stefan Molder und Florian Gehrlein. Die Mannschaft gab das Spiel noch nicht verloren und erspielte sich etliche Tormöglichkeiten, die größte in der 65. Minute, als Stefan Wayand in eine flache Hereingabe von David Cebulla rutschte, der Ball aber neben dem Tor landete. Der SVB wartete in dieser Phase auf Kontermöglichkeiten, eine davon nutzten sie nach 71 Minuten zum 3:1 nach einer wirklich schönen Kombination auf der linken Seite.

Leider stellte unsere Mannschaft daraufhin den Spielbetrieb praktisch ein. Das nun in der Abwehr herrschende Chaos führte zunächst zu einem Pfostenschuss (73. Minute) und wenig später zum 4:1. Die Gastgeber verwalteten fortan das Ergebnis, die sich in der Schlussphase ergebenden Gelegenheiten, insbesondere durch gefährliche Hereingaben von rechts durch David Cebulla, konnten leider nicht verwertet werden.

Fazit: Eine absolut vermeidbare Niederlage mit einem offenen Schlagabtausch. Leider waren wir in der Chancenverwertung unterlegen, und das war entscheidend. Positiv ist anzumerken, dass wir ansonsten mit den meisten Mannschaften dieser Klasse durchaus mithalten können. Und Kopf hoch Jungs: Mit 20 Punkten liegen wir durchaus im Soll, und ihr seid auch in den nächsten schweren Spielen nicht chancenlos.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Florian Gehrlein, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Paul Rüdiger, Stefan Wayand und Daniel Dieter.

Nach der Hinrunde stehen wir jetzt mit 20 Punkten auf Tabellenplatz 9, obwohl wir in den ersten 6 Spielen nur drei Punkte geholt hatten. Die Spielergebnisse des heutigen Spieltags zeigen jedoch, dass in dieser Kreisliga jeder jeden schlagen kann, z. B. der bisherige Tabellenvorletzte VfL Essingen gewann beim Tabellenzweiten FSV Freimersheim mit 5:2. Es wird also noch einige Mühe bedeuten, um weiterhin im Mittelfeld dieser Spielklasse mitzuspielen.

Am nächsten Sonntag, 22.11.2009 um 14:45 Uhr beginnt das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer TSV Freckenfeld. In der Hinrunde hatten wir beim TSV mit 5:0 verloren. Jetzt gilt es im Rückspiel eine bessere Rolle zu spielen. Wir treffen auf eine ganz starke Verteidigung, die in 15 Spielen nur neun Tore zuließ. Auf geht`s Jungs!
 

Unser Spielleiter Ronny Berdel, der am Spielfeldrand in Büchelberg schier verrückt wurde und David Cebulla, der von der rechten Seite viel Druck erzeugte, leider jedoch ohne Erfolg.
 

  

08.11.2009  FCN 1 - FSV Freimersheim    1:1    (Kreisliga)

(KHö) Nach der tollen Auswärtsleistung beim SV Rülzheim II hatten wir heute den Tabellenführer aus Freimersheim zu Gast, der in den beiden vorangegangenen Wochen sowohl den bisherigen Tabellenführer TSV Freckenfeld als auch den Tabellendritten SV Büchelberg geschlagen hatte. Man hörte im Vorfeld von den brandgefährlichen und sehr erfahrenen FSV- Stürmern.

... und genau diese Spieler machten heute kaum ein Stich gegen unsere Manndecker. Laut Freimersheimer Fans war dies entscheidend für das gerechte Unentschieden. Beide Tore wurden durch wunderbare Schüsse durch Mittelfeld- bzw. Abwehrspieler erzielt.

Auf Grund der vorausgegangenen Regenfälle spielten wir heute zum ersten Mal in dieser Saison ein Meisterschaftsspiel auf dem Hartplatz

Die erste Chance hatten wir nach 5.Min. durch Sascha Molder. Dann drückte der FSV. Der FSV-Spieler Harald Lacher schlug einen Freistoss fast von der Mittellinie in unseren Strafraum; wir konnten den Ball nach zwei misslungenen Abwehraktionen gerade noch wegschlagen (13.Min.).

In der 15.Min. fischte unser herausgelaufener Torwart Tobias Kaufmann mit seinen Fingerspitzen den Ball vom Kopf eines FSV-Spielers.

Die nächste Aktion wurde von Florian „Flo“ Gehrlein eingeleitet, der bereits nach 15 Minuten eingewechselt wurde und mit prima Aktionen seine Stärke fast über die ganze Spielzeit zeigte. Flo setzte sich im Mittelfeld dank seiner Schnelligkeit durch und konnte in Strafraumnähe auf Adrian Cebulla spielen. Adrian verzog jedoch.

In der 32.Min. hatten wir die gleiche Situation nur mit vertauschten Rollen: Adrian konnte sich im Mittelfeld durchsetzen und Flo schoss knapp neben das FSV-Tor.

Drei Minuten später zog Andreas Haesler aus 20 Meter ab. Leider auch knapp vorbei. ... und nochmals drei Minuten später schloss Flo einen Angriff mit seinem linken Fuß ab. Leider wieder ohne Torerfolg.

Wir waren in dieser Spielphase dem 1:0 recht nahe, aber das 0:1 fiel.

Der FSV-Spieler Harald Lacher bezwang uns wie zu seinen Zeiten im Trikot vom TuS Hördt mit einem gefühlvollen Freistoss aus 18 Meter. Der Ball flog über unsere Mauer unhaltbar ins Tor.

Nach der Pause drückten wir sofort auf den Ausgleich. In der 46.Minute hatten wir die nächste Torchance eingeleitet durch Stefan Molder. Danach gelang uns eine gute Kombination durch Andreas Haesler und Adrian Cebulla. ... und noch eine Chance durch den angeschlagenen Sascha Molder.

In der 63.Minute kam dann der große Auftritt von Stefan Molder. Zunächst erkämpfte er sich im Mittelfeld den Ball. Trotz Ziehen des Gegners an seinem Trikot konnte er sich lösen und bis zum FSV-Strafraum durchtanken. Leider musste er mit seinem schwächeren linken Fuß schießen, so dass letztendlich der gute FSV-Torwart den Ball halten konnte.

Plötzlich kam wieder der FSV besser ins Spiel. Es blieb also stets spannend. ... und die Zeit lief uns davon.

Wir warfen nun alles nach vorne um noch den Ausgleich zu erreichen.

... und plötzlich ging der Traum der FCN-Fans, -Spieler und Verantwortlichen in Erfüllung.

In der 86.Minute schlug unser Mittelfeldspieler Andreas Haesler den Ball fast von der Eckballfahne aus unmöglichem Winkel unter die Latte. Ein Traumtor zum gerechten 1:1-Ausgleich.

Nach dem Schlussüpfiff freuten sich alle FCNler über dieses Unentschieden, zumal sie es eher als ein Sieg werteten.

Normalerweise schreibe ich nichts über die Schiedsrichterleistungen. Der Job ist nämlich verdammt schwer. Aber heute hatte ein junger Schiedsrichter eine sehr souveräne Leistung gezeigt. Er zog nicht blindwütig gelbe Karten oder lies die erfahrenen Spieler Motzen. Er sprach kurz mit Ihnen und ermahnte. Sowohl Freimerheimer Fans als auch wir waren uns einig: ein Spitzenmann an der Pfeife.

Unsere Spieler standen zu jedem Zeitpunkt der Partie sehr geordnet. Der FSV konnte trotz seiner fussballerisch starken Spieler sein Spiel nie richtig aufziehen. Wir ließen den erfahren FSV-Spielern kaum eine Möglichkeit ihr Spiel im Mittelfeld zu organisieren. Wir attackierten sofort. So schaltete z. B.  David Cebulla den routinierten FSV-Spieler Helbrück aus. Bayram Alkin war wieder sehr fleißig im Mittelfeld und kämpfte wie ein Löwe um jeden Ball. Andreas Haesler zeigte seine Sicherheit mit dem Ball und konnte sich immer wieder vom Gegenspieler lösen und Angriffsaktionen einleiten. So blieb dem FSV teilweise nur lange und hohe Bälle auf den stets brandgefährlichen Mittelstürmer Boris Dahler, der jedoch von unserem Don hautnah gedeckt wurde. ... und wenn doch ein Ball in Richtung Tor kam, stand auch heute Christian Münz sehr sicher und bereinigte die Situation, so dass unser aufmerksamer Torwart Tobias Kaufmann nur wenige Aktionen zeigen konnte. Auf der anderen Seite ackerte unsere Stürmer Sascha Molder und Adrian Cebulla wieder unermüdlich. ... und Adrian wurde meist sogar durch zwei Spieler gedeckt. In den letzten 10 Minuten zeigte auch der sehr lange verletzte Paul Rüdiger sein Können. Mit den Worten von Heinz Gehrlein kurz zusammengefasst: „Die Mannschaft funktioniert.“

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Florian Gehrlein, Stefan Wayand und Paul Rüdiger. Ersatztorwart Steven Wüst.

... und jetzt geht es zum Abschluss der Vorrunde nach Büchelberg. Der SV Büchelberg steht nun auf Tabellenplatz 5, nachdem er die beiden letzten Spiele gegen den FSV Freimersheim und heute gegen den neuen Tabellenführer TSV Freckenfeld knapp verloren hatte. Der SVB steht an der Tordifferenz gemessen auf Platz 2 der Liga, d. h. der FSV verfügt über einen guten Surm und eine gute Verteidigung. Wir können uns auch hier auf einen heißen Tanz einrichten. Spielbeginn am So., 15.11.2009 um 14:45 Uhr!

@FANS des FCN: Begleitet die Mannschaft zu diesem schweren Auswärtsspiel. Vielleicht gelingt unserer Mannschaft wieder so ein tolles Spiel wie in Rülzheim.

  

Ein Teil der Mannschaft stellt sich noch dem Fotografen. Ein hart erkämpftes Unentschieden gegen den Tabellenersten FSV Freimersheim, das sich bei den Spielern wie ein Sieg anfühlte.

01.11.2009  SV Rülzheim 2 - FCN 1    0:3    (Kreisliga)

(KHö)  Vom heutigen Gegner erfuhren wir aus dem Internet: „Rülzheim II spielt ... eine gute Runde. Was bei der Reserve des SV auffällt, dass sie sehr diszipliniert auftreten und vor allem bei Standards, welche mit Sicherheit einstudiert sind, sehr gefährlich sind“ (Quelle: www.Pfalzfussball.de). In der vergangenen Woche scheiterte unser heutiger Gegner knapp im Viertelfinale des Kreispokals gegen den Liga-Konkurrenten aus Sondernheim.

Wir hatten in den letzten sechs Spielen nur ein Spiel beim SV Erlenbach knapp verloren und fuhren nicht chancenlos nach Rülzheim. ... und unser Don hatte ein Heimspiel und wollte unbedingt in seiner Heimat punkten.

Nachdem unsere 1. Damenmannschaft am Vortag auswärts gewonnen und sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet hatte, wollten auch unsere Jungs gewinnen.

Die Sonne schien. Das Spielfeld war zwar tief, aber prima gepflegt. Also sehr gute äußerliche Voraussetzungen für ein gutes Spiel.

In den ersten zehn Minuten hatten wir nicht viel zu lachen. Rülzheim kam sehr gut ins Spiel und erreichte sehr viele Eckbälle und Freistösse in unserer Hälfte. Der Rülzheimer Dennis Bengs wirbelte auf der rechten Seite und konnte auch immer wieder gefährlich flanken. Die Rülzheimer präsentierten sich mit einer jungen Mannschaft, die meist jedoch schon Erfahrung in der ersten Mannschaft sammeln konnten.

... und dann die Neuigkeit. Endlich konnten wir das erste Tor erzielen. In den letzten Wochen mussten wir immer wieder einen Rückstand aufholen. ... und es war eins von drei Traumtoren.
Adrian Cebulla spielte vor dem Rülzheimer Strafraum zurück auf unseren Mittelfeldspieler Bayram Alkin. Er sah Sascha Molder auf der linken Seite und spielte direkt den Ball. Unser Captain Sascha flankte sofort gefühlvoll in die Mitte auf den Kopf des frei gelaufenen Goalgetters Adrian Cebulla. Sein Kopfball schlug unter der Latte zum 0:1 ein (24.Min.). Unser Trainer Daniel Dieter konnte sich an der Außenlinie nicht nur über den Torerfolg freuen, sondern auch wie dieses Tor erzielt wurde.

In der 27.Min. flankte unser laufstarker Dirk Wagner scharf von rechts vor das Tor. Ein Rülzheimer Verteidiger konnte gerade noch retten; beinahe ein Eigentor!

Jetzt kam die Spielphase, dass wir plötzlich die Rülzheimer zu Konter einluden. Rülzheim hatte immer wieder Chancen. So schoss zu unserem Glück ein Rülzheimer knapp am Tor vorbei.

In der 35.Min. trat Stefan Molder einen Freistoß von rechts. Unser aufgerückter Manndecker Michael  „Don“ Weynand kam mit dem Kopf an den Ball. Doch der Rülzheimer Keeper konnte retten. Ein Tor wäre für Don die Krönung gewesen, ca. 300 Meter entfernt von seinem Elternhaus.

... und das Spiel war schnell. Bereits eine Minute später musste unser Torwart Tobias Kaufmann Kopf und Kragen riskieren und konnte gerade noch vor einem freistehenden SV-Stürmer den Ball wegschlagen.

In der 42. lief wieder eine tolle Kombination eingeleitet von David Cebulla. Leider stand nach Ansicht des Schiedsrichters unser Stürmer abseits.

In der ersten Halbzeit hatten die Rülzheimer weit aus mehr Chancen, aber irgendwie hatten wir die besseren Chancen. Wir spielten heute einfach abgeklärt und ruhig, obwohl auch einige Zwischenrufe zu notieren waren.

Die zweite Halbzeit begann, so wie die erste aufgehört hatte. Wieder rettete uns Tobias Kaufmann mit einer riesigen Reaktion vor dem Ausgleich (47.Min.). Im Gegenzug spielte Andreas Haesler aus dem Mittelkreis wunderbar in den Lauf von Adrian Cebulla, der dann eiskalt den Ball am herausgelaufenen Keeper zum 0:2 vorbeischlenzte.

Dann zeigte Dirk Wagner seine Möglichkeiten. David Cebulla spielte ihn vor dem SV-Strafraum an. Dirk zog mit einem wunderbaren Volley-Drehschuss ab. Objektiv: Genauso toll rettete der junge SV-Keeper und leitete den Ball über die Latte.

Immer mehr kam der gegnerische Torwart in den Mittelpunkt. So konnte er nach einer Stunde einen Schuss von Adrian nach einer schönen Kombination unserer Mittelfeldspieler Bayram und Andreas entschärfen.

In der 66.Minute wagte Dirk einen festen Fernschuss. Der Ball flog nur knapp über den Torwinkel der Rülzheimer.

Zwei Minuten später hatte unser Spieler David Cebulla die Einschussmöglichkeit nach einer Flanke von Dirk Wagner. ... und wieder zwei Minuten später lief  Stefan Molder auf der rechten Seite durch und der Schuss von Andreas Haesler ging knapp am Tor vorbei.

In der 77.Minute fiel dann die Entscheidung. Nach einem Pass von Stefan Molder lief  Adrian Cebulla zunächst noch bedrängt auf den gegnerischen Keeper zu. Er lüpfte aus dem Fußgelenk den Ball über den Torwart zum 3:0.

Und dass eine Mannschaft aus 11 und 3 Spielern besteht, brachte trotz unserer Überlegenheit in der zweiten Halbzeit unser Mann zwischen den Pfosten in Erinnerung. Mit einer Glanzparade rettete Tobias Kaufmann  das zu Null, als ein SV-Spieler ca. acht Meter vor unserem  Tor frei zum Schuss kam (82.Min.).

Es war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. ... und die Mannschaft löste mein Versprechen gegenüber den treuen Fans ein: Sie spielte wesentlich besser als gegen Azzurri Landau  in der letzten Woche.

... und wenn ein sehr erfahrener Trainer rundum zufrieden vom Platz geht, dann muss der Berichterstatter keine lobende Worte mehr über die Mannschaft von der Nummer eins bis zur vierzehn verlieren.

Es war ein ganz wichtiger Sieg gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld und wir können uns zum ersten Mal in dieser Saison auf der linken Seite der Rheinpfalz-Tabelle am Montag zeigen.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Florian Gehrlein, Stefan Wayand und Daniel Dieter.

Am nächsten Sonntag, 08.11.2009 um 14:45 Uhr beginnt das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer FSV Freimersheim. Hier muss unser ganzes Team wieder alle Kraft und Können in die Waagschale werfen, um hier gut abzuschneiden. Insbesondere unsere beiden Manndecker müssen gegen die gefährlichen Stürmer (32 Tore nach 13 Spielen) auf der Hut sein. Auf Jungs!
 

 

Unsere 1. Herrenmannschaft freut sich über den tollen 3:0-Sieg in Rülzheim

 


 

  weitere Spielberichte.....

 

 

 
  Diese Seite haben schon 710067 Besucher (4911443 Hits) gesehen kostenlose Counter bei xcounter.ch