FC Viktoria Neupotz
  0910_He1_berichte02
 


2009/10
Spielberichte
Herren (1.Mannschaft)

 

25.10.2009  FCN 1 - FSV Azzurri Landau    3:2    (Kreisliga)

(KHö) Nach den beiden Auswärtsspielen in Erlenbach (2:1-Niederlage) und Maximiliansau (2:3-Sieg) kam heute der FSV Azzurri Landau in unser Stadion. Die Landauer sind generell ein unbequemer Gegner, zumal sie in der Vorwoche beim Aufstiegsaspirant SV Büchelberg mit 9:0 kräftig unter die Räder kamen und sich für dieses Spiel einiges vorgenommen hatten. Vor Jahresfrist hatten wir diese Mannschaft im Kreispokal in der Verlängerung knapp besiegt.

Noch nie ist es mir so schwer gefallen, einen Sieg zu kommentieren. Sorry.

Bereits nach 25 Sekunden erzielte der FSV das 1:0 durch Adrian Calancan. Nach einer Flanke von links kam der Stürmer frei zum platzierten Schuss. Unhaltbar!

Jedoch in der 9.Minute spielte Adrian Cebulla schön in den Lauf von Andreas Haesler, der frei vor dem Torwart dann sicher verwandelte (1:1).

In der 16.Minute klärte der Azzurri-Mittelläufer in Torwartmanier den Ball in Strafraum. Der Schiedsrichter zog die Rote Karte und entschied auf Elfmeter. Unser Goalgetter Adrian Cebulla ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte gekonnt zum 2:1.

Wer jetzt glaubte, dass der FSV Azzurri jetzt untergeht, wie in der Vorwoche in Büchelberg, sah sich getäuscht.

Wir konnten über weite Strecken des Spiels die entstandene anzahlmäßige Überlegenheit nicht ausspielen. Wir kombinierten kaum, spielten dauernd lange Pässe. Selbst Pässe, die frei gespielt werden konnten, kamen nicht beim Mitspieler an. Teilweise fragten sich die Zuschauer, wen wollte unser Mann überhaupt anspielen.

... und immer wieder kam Azzurri zu gefährlichen Freistössen in Strafraumnähe. Zum Glück stand zwischen den Pfosten Tobias Kaufmann, der in der 31.Minute einen Freistoß aus dem Torwinkel holte und uns damit vor dem Ausgleich bewahrte.

Mit Ausnahme von zwei Aktionen über die rechte Seite plätscherte das Spiel bis zur Halbzeit dahin.

Auch die erste halbe Stunde der zweiten Halbzeit brachte keine Änderung. In der 47.Minute segelte ein Azzurri-Freistoß über unser Tor und in der 58.Minute konnte unser Torwart den festgeschossenen Freistoß aus 20 Meter nicht festhalten. Danach konnte Azzurri die entstandene Großchance zu unserem Glück nicht nutzen. In der 69. Minute ging ein Nachschuss nach einem Freistoß nur knapp an unserem Torpfosten vorbei. Erwähnenswert auf Neupotzer Seite war in dieser Spielphase ein Fernschuss aus 18 Meter von David Cebulla, der knapp über das Tor ging. Der Ball wurde von Sascha Molder aufgelegt. Des Weiteren lief bei einem schnellen Konter Andreas Haesler frei auf den Torwart zu, jedoch konnte dieser durch sein beherztes Herauslaufen das 3:1 vereiteln. Außerdem gab es noch einen strammen Schuss von Sascha Molder, der vom Azzurri-Keeper glänzend weggefaustet wurde.

In der 83.Minute glaubten alle, dass der Fußballgott ein Neupotzer ist. Andreas Haesler spielte von der linken Torauslinie vor das Azzurri-Tor. Dort stand unser gerade eingewechselter Spielertrainer Daniel Dieter und staubte zum 3:1 ab. Ein Tor für den kleinen Leon! 

Plötzlich wurde etwas mehr kombiniert, wobei es dann übertrieben wurde. Statt frei auf das Tor zu schießen, legte unser Spieler den Ball im Azzurri-Strafraum nochmals quer. Vorbei die Chance (86.Minute). Nur eine Minute später rettete der Azzurri-Torwart einen flachen Fernschuss von Andreas Haesler aus seiner unteren rechten Ecke. Die Neupotzer Fans dachten nur noch an das 4:1. Unsere Mannschaft kämpfte in dieser Spielphase gut.

In der 89.Minute fiel nochmals der Anschlusstreffer für Azzurri nach einer Ecke (3:2 durch Guido Kuhn). 

Jetzt wurde es nochmals hektisch. Teilweise wurde der Ball in höchster Not aus unserem  Strafraum gedroschen. ... und zu allem Überfluss gab es nochmals einen Freistoß aus 16 Meter für Azzurri, der jedoch durch Tobias Kaufmann entschärft wurde.

Nach dem Schlusspfiff wurde einem weiteren Azzurri-Spieler die Rote Karte gezeigt.

Im Fußballjargon sagt man zwischenzeitlich „ein dreckiger Sieg“, d. h. trotz eines schwachen Spiels blieben die drei Punkte in Neupotz, wobei dies nicht unverdient war. Der Gegner hatte sich nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Der Azzurri-Mann mit der Nummer 1 zeigte eine sehr gute Leistung. Die sehr erfahrenen und fußballerisch starken Azzurri-Stürmer, z.B. Cadorin, waren jederzeit brandgefährlich. Zum Glück standen unsere beiden Manndecker  Michael „Don“ Weynand und Mirko Graf meist dicht am Mann, so dass hier nichts anbrannte. Unsere Ergänzungsspieler kamen nach ihrer Einwechslung sofort ins Spiel und machten ihre Sache gut, insbesondere unser junger Vater, Torschütze und Spielertrainer Daniel Dieter.

Von dieser Stelle natürlich auch herzliche Glückwünsche an Frau Dieter. Wir wünschen dem kleinen Leon alles, alles Gute.

 Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Michael Weynand, Mirko Graf, David Cebulla, Andreas Haesler, Bayram Alkin, Dirk Wagner, Stefan Molder, Sascha Molder und Adrian Cebulla  sowie Florian Gehrlein, Philipp Hölderich und Daniel Dieter.

Jetzt folgen vier ganz schwere Gegner: SV Rülzheim II (derzeit nur 11 der Liga, nach einem tollen Saisonstart), FSV Freimersheim (1.), SV Büchelberg (4.) und zum Beginn der Rückrunde TSV Freckenfeld (2.). Aber auch diese Mannschaften sind zu schlagen. Ein Erlenbacher-Fan schrieb uns nach dem Spiel in Erlenbach ins Gästebuch: „Ich denk Ihr könnt diese Saison noch einigen großen Mannschaften ein Bein stellen.“  Also schauen wir mal, was da zu holen ist. Übrigens: Im Internet wurden auch unsere Vereinsführung gelobt: „Beeindruckend jedoch auf jeden Fall, dass in Neupotz nach dem relativ schlechten Start in die Runde, Ruhe bewahrt wurde“.  ... und dies ist das erste Gebot, damit sich die Spieler auf ihr Spiel konzentrieren können.

Das Auswärtsspiel beim SV Rülzheim II beginnt bereits in der Mittagszeit um 12:45 Uhr (01.11.2009). „Rülzheim II spielt ... eine gute Runde. Was bei der Reserve des SV auffällt, dass sie sehr diszipliniert auftreten und vor allem bei Standards, welche mit Sicherheit einstudiert sind, sehr gefährlich sind“ (Quelle: www.Pfalzfussball.de). Des Weiteren kann diese Mannschaft 90 Minuten Fußballspielen  Regelmäßig sind 25 bis 30 Mann beim SV Rülzheim im Training. 

@FANS des FCN: Begleitet die Mannschaft zu diesem schweren Auswärtsspiel. Denkt an das Spiel in Berg im April und unser Motto „You `ll Never Walk Alone“. Unsere Mannschaft wird sicherlich wieder einen besseren Fußball spielen als heute!

  


 
Zuerst wechselte er sich goldrichtig ein und erzielte zwei Minuten später das vorentscheidende 3:1. Sein Tor für Leon! Wir gratulieren unserem Spielertrainer zum Nachwuchs und zu den heutigen Siegen seiner beiden Mannschaften.

  

18.10.2009  FVP Maximiliansau - FCN 1    2:3    (Kreisliga)

(KHö) Am Sonntag fand das Spiel beim Tabellennachbarn FVP Maximiliansau statt. In der letzten Saison konnten die Max’auer lange Zeit in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga mitspielen.  In dieser Saison hatten sie neben zwei Siegen schon drei Unentschieden erreicht. Die Ausgeglichenheit der Mannschaft zeigte sich auch im Torverhältnis: nach 10 Spielen 19 Treffer und 19 Gegentore. Für uns war es ein 6-Punkte-Spiel, um den Tabellenkeller nach der unglücklichen 2:1-Niederlage in Erlenbach vorläufig zu verlassen.

Nachdem unsere 1. Damenmannschaft am Vortag überraschend beim Tabellenzweiten VfL Hainfeld klar mit 3:0 gewonnen hatten, wollten unsere Jungs heute nachlegen.

In der ersten Halbzeit war es ein ganz zerfahrenes Spiel. Auf dem rutschigen Rasen fanden unsere Spieler anscheinend weniger Halt als die Heimmannschaft. Vielleicht auch deswegen kam es zu wenig Kombinationsspiel.

... und wieder gingen wir in Rückstand nach einem um die Mauer gezirkelten Freistoß (7.Min.). Zuvor hatten wir schon eine Freistoßchance durch Sascha Molder.

In der 22.Min. flankte Stefan Molder auf den aufgerückten Manndecker Michael Weynand. Er köpfte jedoch knapp am Tor vorbei.

Nach einer halben Stunde reagierte unser Torwart Tobias Kaufmann nach einem Freistoß aus 18 Meter hervorragend.

... und 7 Minuten später brannte es erneut vor unserem Tor. Unser ehemaliger Mittelstürmer Polat – jetzt in Diensten des FVP – köpfte an die Latte.

Unser heutiger „Flankengott“ David Cebulla flankte von rechts in den Strafraum auf den widergenesenen „Captain“ Sascha Molder. Im „zweiten Anlauf“ erzielte Sascha den 1:1- Ausgleich (38.Min.).

Drei Minuten danach konnten sich die wieder zahlreich mitgereisten Neupotzer Fans über eine tolle Kombination erfreuen. Sie wurde zunächst auf der rechten Seite von Sascha Molder eingeleitet, indem er David Cebulla in den Lauf spielte. Die halbhohe Flanke verfehlte Dirk Wagner leider um eine Fußspitze.

Obwohl der Foto-Akku des Berichterstatters leer war, gelang es ihm endlich Erich Helck für die Homepage dank Sarahs Handy abzulichten. 

Die zweite Halbzeit verlief zunächst wie die erste Halbzeit; nach wie vor war das Spiel verfahren. 

In der 55.Minute erneut ein gefährlicher Freistoß des FVP aus 18 Meter. Erneut zeichnete sich Tobias Kaufmann aus.

Fünf  Minuten später erkämpfte sich Andreas Haesler links den Ball im Mittelfeld und spielte sofort steil auf Sascha Molder. Unser Mann mit der Nummer 9 lief auf der linken Seite bis in den FVP-Strafraum. Als sich der Torwart von der Linie löste, schob er den Ball nach rechts vor das Tor. ... und Adrian Cebulla war zur Stelle und verwandelte zu unserer Führung.

Direkt nach Wiederanspiel kassierten wir den 2:2-Ausgleichstreffer. Nach FVP-Flanke von links lenkte ein FVP-Stürmer den Ball noch an unseren Innenpfosten und danach ins Tor.

In der 63.Minute wurde unser Goalgetter Adrian an der Strafraumgrenze gefoult. Unsere Zuschauer dachten der Schiedsrichter hätte auf Elfmeter entschieden. Den fälligen Freistoß aus 16 Meter geschossen von Andreas Haesler ging leider über das Tor.

Nachdem bereits in der 62.Minute einer unserer Spieler nach einem Gerangel auf dem Boden die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte, zeigte der Schiedsrichter diese Karte nun auch einem FVP-Spieler (80.Min.).

In der nächsten Situation schlug Stefan Molder eine gefühlvolle Flanke. David Cebulla schoss leider knapp am Tor vorbei.

In der 87.Minute kam dann die erfolgreiche Co-Produktion der Gebrüder David und Adrian Cebulla. David flankte vom linken Mittelfeld weit auf den langen Pfosten und dort lauerte Adrian, der mit viel Geschick den Ball zum 2:3 verlängerte. 

Die Nerven der Neupotzer Zuschauer und Verantwortlichen waren bereits sehr angespannt. Dem Schiedsrichter hatte das Spiel anscheinend gefallen und er lies dann fünf Minuten nachspielen, nachdem er nur drei Minuten Nachspielzeit anzeigte. Es gab zwar noch Freistösse für den FVP, aber wir konnten das wichtige 3:2 bis zum Abpfiff retten.

Letztendlich hatten wir verdient gewonnen. Unsere Mannschaft zeigte nach ca. einer Stunde eine geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung. Jeder lief für den Anderen, wenn es sein musste. Mit dieser Einstellung können wir bestimmt noch öfters punkten.

Ein ganz wichtiger Sieg für uns und wir konnten uns leicht vom Tabellenende absetzen. Mit nun mehr 13 Punkten nach elf Spielen liegen wir nur 5 Punkte hinter dem Tabellendritten SV Erlenbach, aber auch nur vier Punkte vor dem Tabellenvorletzten. Eine ganz enge Sache in dieser Liga.

Das Foto des Tages konnte dank des Fotoapparats eines weiteren weiblichen Fans des FCN gemacht werden. Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.  

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Philipp Hölderich und Daniel Dieter.


Am nächsten Sonntag, 25.10.2009 (Spielbeginn bereits um 15:00 Uhr! Winterzeit) steht das nächste 6-Punktespiel gegen FSV Azzurri Landau auf dem Programm. Die „Italiener“ kommen mit ihren nach wie vor brand gefährlichem Stürmern Soroberto und Cadorin in unser Stadion und werden uns mit Sicherheit wieder einen heißen Tanz bescheren. Vor Jahresfrist konnten wir im Rahmen des Kreispokals diesen Gegner in der Verlängerung bezwingen. Hoffentlich lassen sich unsere jungen Spieler nicht durch die Sprüche der Gegner einschüchtern. Es wäre schön, wenn wieder viele Zuschauer am Sonntag-Nachmittag in unser Stadion pilgern, um zu zeigen, dass die Gemeinde in sehr guten und in nicht ganz so guten Zeiten hinter der Mannschaft steht, in deren Reihen viele Spieler aus Neupotz stammen oder seit der B-Jugend diesem Verein angehören bzw. seit mehreren Jahren unserem FCN die Treue halten. ... und das nächste PotzBlitz gibts wieder „fä umme“!
 

 

Dank der erfolgreichen Co-Produktion der Gebrüder David (links) und Adrian Cebulla erreichten wir noch den 3:2-Sieg in Maxau..

11.10.2009  SV Erlenbach - FCN 1    2:1    (Kreisliga)

(KHö) Am Sonntag, 11.10.2009 fand das Spiel beim Aufstiegsaspiranten SV Erlenbach statt. Der SVE hatte in der Vorsaison dieses Ziel nur knapp verfehlt und steht auch in dieser Saison wieder ganz oben. 

Leider fehlte krankheitsbedingt unser „Captain“ Sascha Molder. Wir wünschen ihm eine baldige Genesung.  Mirko Graf trug die Mannschaftsführerbinde.

In der ersten Halbzeit gab es relativ wenige Torchancen. Das Mittelfeld war hart umkämpft, so dass teilweise auf beiden Seiten Abspielfehler entstanden. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, jedoch mit leichten Vorteilen für den SV Erlenbach.

In der 14.Minute hatten wir einen Freistoß von der linken Seite ca. zwei Meter zur Torauslinie. David Cebulla trat den Ball gefährlich vor das Tor. Der SVE-Torwart konnte den Ball gerade noch abfangen. Dirk Wagner stand am langen Pfosten schon bereit zum Kopfball.

Zwei Minuten später kamen wir mit der ersten Spielkombination in den Strafraum des Gegners. Leider spielten wir diese Aktion nicht konsequent zu Ende.

Dann ein Freistoß von der rechten Seite ebenso in der Nähe der Torauslinie für die Erlenbacher. Unser Torwart Tobias Kaufmann reagierte glänzend, als der Ball scharf auf den kurzen Pfosten kam.

In der 35.Minute zirkelte der Erlenbacher Spieler mit der Nummer 15 (Götz) einen Freistoß aus 22 Meter um unsere Spielermauer zum 1:0. Kompliment an den Gegner!

Ein gefährlicher Schuss aus der zweiten Reihe konnte einer unserer Spieler gerade noch etwas abfälschen, so dass der Ball knapp an unserem Torpfosten vorbei ging.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatten wir die Chance zum Ausgleich. Dirk Wagner schlug einen langen Ball von rechts in den SVE-Strafraum, Stefan „Stiffel“ Wayand legte direkt auf für Adrian Cebulla. Adrian nahm den Ball mit vollem Risiko. Leider ging der Ball knapp über das Tor. 

In der 48.Minute kombinierten wir nach einer SVE-Ecke schnell. Dies war eine mustergültige Befreiung und brachte uns gefährlich vor des Gegners Tor.

Leider kam dann die 50.Minute und der SVE erhöhte auf 2:0. Vorausgegangen war ein langer Ball von der rechten Seite und der Spieler Lankow brachte sich geschickt in unserem Strafraum in Schussposition. Er ließ unserem Torwart keine Chance.

Immer öfters hatten die Erlenbacher ihre Probleme mit unseren schnellen Spielern. Ein SVE-Verteidiger kam zu spät und grätschte Stefan Molder von hinten in die Beine. Der Schiedsrichter bewertete diese Aktion mit der zweiten gelben Karte für diesen Spieler, der daraufhin das Spielfeld verlassen musste (65.Minute).
Der folgende Freistoß fast in der Nähe der Mittellinie schlug Bayram Alkin wunderbar auf unseren „Mann der Lüfte“ Michael Weynand, der zunächst köpfte, dann sofort nachsetzte und letztendlich mit dem Fuß zum 2:1 verkürzte.

Das Spiel war wieder offen gegen zehn Erlenbacher. 

Nach Wideranpfiff kamen die Erlenbacher gleich wieder zu einem Freistoß, der Gefahr für unser Tor brachte.

Bei einem weiteren Freistoß aus 22 Meter bewahrte uns unser Torwart durch eine glänzende Parade vor einem weiteren Gegentreffer. Tobias Kaufmann war der Rückhalt unserer Mannschaft.

In der 83.Minute spielten wir eine wunderbare Kombination. Ausgangspunkt war erneut der quirlige Bayram Alkin, der nach rechts in den Lauf von Andreas Haesler spielte. Andy schlug eine gefühlvolle Flanke. Leider ging der Kopfball von Adrian Cebulla knapp über das Tor.

Wir öffneten unsere Verteidigung. Zum ersten Mal konnte der Topstürmer der Liga Yusuf Sisko alleine in Richtung unserem Tor laufen. Doch Mirko Graf sprintete herbei und trennte ihn in letzter Zehntelsekunde an der Strafraumlinie fair vom Ball und vereitelte mit dieser Leistung das wahrscheinliche 3:1.

Nachdem in der zweiten Halbzeit die Entscheidungen des Schiedsrichters immer merkwürdiger wurden, verpfiff er auch noch das Spiel in den letzten zwanzig Minuten. Andere Worte kann man für diese Schiri-Leistung in dieser entscheidenden Spielphase leider nicht finden. Anscheinend war er dem Druck der Erlenbacher nicht gewachsen. 

So entschied er nach einem eindeutigen Foul im SVE-Strafraum an unserem Stürmer Mustafa Dagal statt auf den fälligen Elfmeter auf eine Schwalbe (89.Minute).

In der 90.Minute foulte unser Mittelläufer seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze. Unser Spieler wurde mit gelb-rot bestraft. Der fällige Freistoß pfiff knapp über unsere Torlatte.

Alles in allem wäre ein 2:2-Unentschieden gerecht gewesen. Wir haben gezeigt, dass wir zwischenzeitlich auch mit den Spitzenmannschaften mithalten können. Unser Spieler Michael „Don“ Weynand meldete den Spitzenstürmer Yusuf Sisko im ganzen Spiel ab. Wahrscheinlich hatte der SVE-Spieler mit der Nummer 9 danach seine Alpträume. Gefährlich war Erlenbach immer mit seinen Freistössen getreten vom Spieler Götz, der sowohl platziert als auch fest schießen kann.

... und noch etwas: Wir hatten weitaus mehr Zuschauer auf unserer Seite als der SV Erlenbach. Man hatte den Eindruck, dass sich der Ort mit den vielen „zugekauften“ Spielern aus der Umgebung nicht identifizieren kann.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Daniel Dieter, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla,  Stefan Wayand, Bayram Alkin, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Andreas Haesler sowie Mustafa Dagal, Philipp Hölderich und Christian Münz.


Am nächsten Sonntag, 18.10.2009 (Spielbeginn bereits um 15:00 Uhr!) das 6-Punktespiel bei FVP Maximiliansau statt. An die Zuschauer wieder die Bitte: Begleitet unser Team nach Maximiliansau. „You ´ll Never walk Alone“.
 

 Michael "Don" Weynand meldete den Erlenbacher Topstürmer ab und erzielte unseren Treffer.
 

 

04.10.2009  FCN 1 - VfR Sondernheim    2:2    (Kreisliga)

(KHö) Nach den beiden Siegen gegen FC Berg und SV Mörzheim hatten wir den VfR Sonderheim zu Gast, der noch in der letzten Saison in der Bezirksklasse spielte und vor dem Spiel im oberen Tabellendrittel stand. Auch im Kreispokal waren die Rasenspieler erfolgreich und erreichten vorletzte Woche das Viertelfinale.

Erneut mussten sich wichtige Spieler krankheitsbedingt abmelden.

In der 5. Minute setzte sich Dirk Wagner im Mittelfeld durch. Auf dem unebenen Spielfeld brachte er den Ball nicht zu 100% unter Kontrolle. Ein VfR-Verteidiger konnte gerade noch zur Ecke klären.

Zwei Minuten später hatten wir Glück als der Ball gegen unser Lattenkreuz sprang.

In der 11. Minute hatte Dirk seinen zweiten großen Auftritt. Er spielte sicht rechts durch und sah den in der Mitte mitgelaufenen Andreas Haesler. Mit einer Superparade konnte der VfR-Keeper den tollen Schuss noch abwehren.

Auch über die linke Seite hatte Stefan Molder gute Situationen.

Wir drückten in der ersten Halbzeit recht stark. Der Gegner stand teilweise mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Teilweise zeigten wir auch Kombinationen, was auf unserem Spielfeld derzeit sehr schwer ist.

Die nächste erwähnenswerte Chance resultierte nach einem weiten Abschlag von Tobias Kaufmann auf den frisch eingewechselten Adrian Cebulla (35.Min.). Zunächst konnte sich Adrian gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Danach war der VfR-Keeper einen Bruchteil einer Sekunde schneller.

In der 41. Minute spielte der schnelle Sascha Molder aus dem Anstoßkreis auf Adrian. Cebulla. Saschas Gegenspieler, der einen Schritt zu spät kam, liesSascha noch voll über die Klinge springen. Der Schiedsrichter entschied zu unserem Glück auf Vorteil, den Adrian kaltblütig zum 1:0 verwandelte. Adrian dies war Spitze! So die Ruhe zu bewahren trotz der zahlreichen Rufe der Zuschauer nach dem Foul an Sascha, ist einfach prima!

Doch die erste Halbzeit brachte eine weitere Chance für uns. In der 44.Minute wurde Andreas Haesler unsanft in den Rücken an der Strafraumgrenze gesprungen. Der anschließende Freistoß durch Daniel Dieter brachte nochmals große Gefahr vor das Tor der Rasenspieler.

Kaum waren sieben Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt. Ein VfR-Spieler konnte unbedrängt durch das Mittelfeld kreuzen. Sein Fernschuss sprang so unglücklich auf dem unebenen Platz vor unserem Torwart auf, dass dieser nur abklatschen konnte, was Hendrik Kaiser vom VfR zum 1:1-Ausgleichstreffer nutzte.

Danach drückte der VfR Sondernheim bzw. wir hatten mindestens 20 Minuten einen kompletten Leerlauf. Hierzu passt dann auch die Situation, die zum 1:2 führte. Wir brachten den Ball in unserer Abwehr auf Grund der Platzverhältnisse nicht unter Kontrolle bzw. schlugen ihn nicht konsequent weg, was Abbas Sagher vom VfR abgeklärt ausnutzte.

Unsere Mannschaft gab sich nicht auf. Nach einer schönen Ecke (77.Min.), getreten vom eingewechselten Mustafa Dagal, hatten Michael „Don“ Weynand und Sascha Molder zwei Einschussmöglichkeiten, die jedoch der VfR mit allen Mann vereitelte.

Dann schlug in der 80.Min. Daniel Dieter gekonnt einen langen Ball aus dem Mittelfeld an den Torwartraum auf David Cebulla, dessen Kopfball leider knapp am Torpfosten vorbei sprang.

Eine Minute später leitete Sascha Molder eine wunderbare Kombination ein. Der Ball lief von Sascha über Andreas Haesler zu Adrian im Strafraum. Leider ging sein Schuss ganz knapp am Tor vorbei.

Jetzt hatten wir wieder den Gegner im Griff. Folgerichtig und mehr als verdient fiel das Tor zum 2:2. Zunächst konnte der VfR-Keeper den Ball nicht festhalten und sprang Christian Münz vor die Füße, der gekonnt aus ganz spitzem Winkel das wichtige Tor erzielte (87.Min.).

Über das 2:2-Unentschieden konnten sich unsere Spieler nicht freuen. Wir hatten zwei dumme Gegentore kassiert. Rückblickend kann man sagen, dass wir vor vier Wochen dieses Spiel bei diesem Spielverlauf sicherlich verloren hätten. Es ist ein Fortschritt in der ganzen Mannschaft zu erkennen, so dass wir gut genug sind, jedem Gegner in dieser Spielklasse ein Bein zu stellen.

Insbesondere in der Schlussphase war es wieder eine starke kämpferische Leistung unserer gesamten Mannschaft. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle dennoch Bayram Alkin, der sich zwischenzeitlich sehr gut in die Mannschaft integriert hat und von Woche zu Woche besser in Schwung kommt.
 
Es spielten: Tobias Kaufmann, Daniel Dieter, Stefan Wayand, Michael Weynand, David Cebulla, Christian Münz, Bayram Alkin, Dirk Wagner, Stefan Molder, Sascha Molder und Andreas Haesler sowie Adrian Cebulla, Mustafa Dagal und Philipp Hölderich.

Jetzt folgen zwei Auswärtsspiele. Am nächsten Sonntag, 11.10.2009, um 16:00 Uhr findet das Spiel beim Aufstiegsaspiranten SV Erlenbach statt. Der SVE hatte in der Vorsaison dieses Ziel nur knapp verfehlt und steht auch in dieser Saison wieder ganz oben. Aber auch dort ist schon vor dem Anpfiff das Spiel nicht verloren, wenn wir uns an unsere Tugenden erinnern. Beim SVE müssen wir u.a. den Vollblutstürmer Yusuf Sisko in Schach halten.

Danach (am 18.10.2009) folgt dann das 6-Punkte Spiel beim FVP Maximiliansau.
 

Unsere Torschützen Christian Münz und Adrian Cebulla konnten sich nach dem 2:2-Unentschieden nicht richtig freuen. Auf Grund der Unebenheit unseres Spielfeldes und viel Pech kam der Gegner zu zwei glücklichen Treffern.

 

27.09.2009  SV Mörzheim - FCN 1    1:2    (Kreisliga)

(KHö) Nach dem aufwändigen Kampfsieg gegen den FC Berg fand unser Auswärtsspiel nun in Mörzheim statt. Mörzheim stand am Ostersonntag dieses Jahres im Kreispokalendspiel und  rangierte nach sieben Spieltagen ein Tabellenplatz günstiger als wir. Bemerkenswert war der Kampfgeist der Mörzheimer mit zehn Mann nach 1:3-Rückstand beim 3:3-Unentschieden beim Tabellenführer SV Büchelberg am letzten Wochenende.

Es war für uns ein ganz wichtiger Sieg gegen eine nahezu gleichwertige Mannschaft. Letztendlich war aber unser Sieg verdient. Das Spiel wurde bestimmt durch zwei starke Mittelfeldreihen, so dass dieser Bereich von beiden Seiten stark umkämpft war. Insbesondere ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Druck durch das Mörzheimer Team sehr stark, aber wir hielten jederzeit dagegen. Letztendlich stach unser Joker Stefan Wayand, nach hervorragender Kombination im Bereich des linken Strafraums durch  unsere Stürmer Mustafa Dagal und Sascha Molder.

Der Schiedsrichter begann das Spiel zehn Minuten früher und lies auch drei Minuten nachspielen. Insgesamt eine befriedigende Leistung des Mannes in Gelb-Schwarz, da er keine gravierenden Fehlentscheidungen traf und beide Seiten gleich behandelte.

Unser etatmäßiger Stürmer Adrian Cebulla musste auf Grund seiner Verletzung im Spiel gegen den FC Berg pausieren.

In der 13. Minute kam Mörzheim gefährlich vor unser Tor. Auf unseren Spielertrainer Daniel Dieter war wie immer Verlass. Er blockte den Ball in letzter Sekunde.

Nach einem Stoßen in unserem Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den SV Mörzheim. Diese Chance nutzten die Mörzheimer zum 1:0 (14.Minute).

Wir ließen die Köpfe nicht hängen.

Die nächste Großchance hatte aber nochmals Mörzheim zu verzeichnen. Nach einer gefährlichen Flanke von rechts strich der Kopfball nur knapp über unser Tor (21.Min.).

... und dann die 22.Minute: Nach einem bereits gescheiterten Angriff erkämpfte sich Christian Münz an der Mörzheimer Strafraumgrenze nochmals den Ball und schob diesen zu Andreas Haesler. Andy vollendete zum 1:1.

In der 35.Minute erlaubten wir uns einen Fehler im Mittelfeld. Dies brachte eine weitere Chance für den SV, der dies jedoch nicht zum Torerfolg nutzen konnte.

... und zwei Minuten später wurde auf der Gegenseite Sascha Molder durch einen Kopfball von Dirk Wagner mustergültig bedient. Leider konnte auch Sascha nicht erfolgreich abschließen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stimmte zunächst unsere Zuordnung im Mittelfeld nicht. Der kampfstarke und lauffreudige Bayram Alkin dirigierte aber gut, so dass wir diese Phase ohne Schaden überstanden.

In der 55.Minute rettete erneut Daniel Dieter. Elf Minuten später musste er erneut an der Außenlinie behandelt werden und letztendlich ausgewechselt werden. Wir wünschen gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung.

In der 75.Minute spielte Sascha Molder auf Mustafa Dagal. Mustafa legte nochmals kurz quer. Sein toller und platzierter Schuss klärte der Mörzheimer Keeper mit einer wunderbaren Glanzparade. Chapeau!

Kaum eingewechselt kam Stefan Wayand aus ca. 14 Meter zum Schuss. Er erzielte in der 80.Minute den von den Neupotzer Fans viel umjubelten Treffer zum 1:2. Voraus ging eine tolle Vorbereitung durch die beiden Vollblutstürmer Mustafa Dagal und Sascha Molder.

In den letzten zehn und drei Minuten drückte Mörzheim stark. Wir konnten uns jedoch immer wieder befreien. Leider waren hier auch einige Befreiungsschläge dabei.

Der erste Auswärtssieg in dieser Spielklasse war geschafft. Prima! Hierauf können wir sicherlich aufbauen.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Daniel Dieter, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Christian Münz, Bayram Alkin, Dirk Wagner, Stefan Molder, Sascha Molder und Andreas Haesler sowie Mustafa Dagal, Philipp Hölderich und Stefan Wayand.


Am nächsten Sonntag, 04.10.2009 (Spielbeginn bereits um 15:00 Uhr!) empfangen wir den VfR Sondernheim I. Diese Mannschaft spielte noch in der letzten Saison in der Bezirksklasse und steht im oberen Tabellendrittel. Auch im Kreispokal sind die Rasenspieler erfolgreich und haben letzte Woche das Viertelfinale erreicht. Bei einem ähnlichen Einsatz und Kampfeswillen unseres Teams wie im letzten Heimspiel gegen Berg können wir trotz der wesentlich schlechteren Platzierung in der Meisterschaftstabelle auch hier Hoffnungen auf einen Punktgewinn haben. Die Mannschaft hofft, dass sie wieder ein spannendes Spiel gestalten können und bittet darum, dass viele Neupotzer Fans kommen, um sie anzufeuern. PotzBlitz!

 
Von links: unser heutiger Stürmer und Torschütze Andreas Haesler, unser konsequenter Manndecker Mirko Graf, unser heutiger Joker mit Torerfolg Stefan Wayand, unser sicherer Rückhalt im Tor Tobias Kaufmann, der nur per Elfmeter bezwungen wurde, und unser junger Manndecker, der dem gegnerischen Mittelstürmer jederzeit überlegen war, Michael Weynand.

 

20.09.2009  FCN 1 - FC Berg    1:0    (Kreisliga)

(KHö) Kerwesonntag! Wir konnten ca. 200 Zuschauer zählen, wobei auch viele Berger Fans angereist waren.

Zusammenfassend: Ein spannendes Spiel über mehr als 93 Minuten. Die spielerische Überlegenheit des Gegners konnten wir durch den Kampf um jeden Meter wettmachen. Endlich hatten wir etwas Glück auf unserer Seite, was uns in den letzten Wochen allzu oft fehlte.

Die Mannschaft des FC Berg kam sofort ins Spiel. Bereits in der 2.Minute hatten wir Glück bei einem Lattentreffer und in der 4.Minute konnte Berg auch nicht zum 1:0 einschießen.

In der 6.Minute setzte sich Dirk Wagner stark auf der rechten Außenseite durch und flankte fast von der Torauslinie nach innen. Der mitgelaufene Adrian Cebulla schoss knapp am Tor vorbei.

In der Folge entwickelte sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel auf beiden Seiten, ohne große Torchancen.

In der 29.Minute konnte unser Captain Sascha Molder nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der jüngste Spieler auf dem Platz David Cebulla zur Freude der Neupotzer Fans sicher.

In der 37.Minute überbrückten wir schnell das Mittelfeld. Leider flog  Adrians Schuss zunächst über den aufgerückten Torwart und dann auch noch über die Latte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte sich der Berger Spielertrainer Alpaslan San ein und ging gleich in die Sturmspitze. Das Sturmspiel der Berger wurde damit noch gefährlicher.

In der 49.Minute waren die Berger frei vor unserem Torwart Tobias Kaufmann, der jedoch den Ball noch zur Ecke abfälschte.

Drei Minuten später ging ein „Roller“ nach einem Freistoß aus 17 Meter an unseren Torpfosten.

Unser Youngster David Cebulla fasste sich ein Herz und zog bei einem Freistoß aus 30 Meter voll ab. Leider ging der stramme Schuss knapp am linken Torpfosten vorbei.

Eine weitere Chance hatten wir in der 76.Minute als Adrian Cebulla seinen Gegenspieler im Strafraum noch tunnelte, aber den Ball dann nicht mehr zum Einschuss erreichte.

Erneut hatte der FC Berg einen Freistoß aus 18 Meter. Unser Torwart konnte den festen Ball nicht festhalten. Der Abpraller schoss ein Berger Spieler erneut an die Latte.

Der aufgerückte Abwehrchef des FC Berg Tobias Eich schoss in der 81.Minute knapp am Tor vorbei.

Der FC Berg stürmte nun mit allen Mannen. In der 84.Minute hatten wir nach einem langen Ball von Daniel Dieter auf Sascha Molder die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Bereits in der Nachspielzeit ergaben sich drei Einschussmöglichkeiten für unseren Stürmer Mustafa Dagal. Leider hatte er dabei kein Schussglück und die Neupotzer Fans wurden erst durch den Schlusspfiff nach 48 Minuten und 19 Sekunden in der zweiten Halbzeit erlöst.

Es ist die kollektive Leistung der Mannschaft, die zu loben ist. Dennoch möchte unsere zwei Manndecker Mirko Graf und Michael  „Don“ Weynand besonders loben, die einen hervorragenden Job gegen die teilweise körperlich überlegenen und aus höheren Spielklassen erfahrenen Stürmer des FC Berg Florian Weißenburger (im letzten Jahr noch beim FV Neuburg) und Alpaslan San erledigten. Aber wie gesagt, es haben alle gekämpft bis zum Umfallen. Jungs, weiter so!

........


 

  weitere Spielberichte.....

 

 

 
  Diese Seite haben schon 772429 Besucher (5207531 Hits) gesehen kostenlose Counter bei xcounter.ch