FC Viktoria Neupotz
  0910_He1_berichte04
 


2009/10
Spielberichte
Herren (1.Mannschaft)

 

05.04.2010  FCN 1 - SV Erlenbach    0:1    (Kreisliga)

(KHö) Am letzten Wochenende hatten wir erneut verloren; dieses Mal beim Mitaufsteiger FC Berg.

Jetzt kam am Ostermontag der bis vor zwei Wochen als Meisterschaftsfavorit gehandelte SV Erlenbach nach Neupotz. Nach dem 2:2 in Offenbach und der 1:4 Heimspielschlappe gegen den SV Rheinzabern ist zwar der Meisterschaftszug höchstwahrscheinlich ohne den SVE abgefahren, aber gegen unsere Mannschaft wollte man unbedingt gewinnen, nachdem diese Woche auch bekannt gegeben wurde, dass die beiden Spieler Sebastian Götz und Mathias Orso in der kommenden Saison als Spielertrainer agieren werden.

Das Spiel plätscherte verfahren dahin. Beide Mannschaften zeigten keinen Kombinationsfußball. Zu wenig Laufarbeit war auf unserer Seite zu verzeichnen.  Der SVE hatte über das ganze Spiel gesehen, die weitaus klaren Torchancen, dennoch kam der Gast mit einem exzellent getretenen Freistoss durch Sebastian Götz aus ca. 20. Metern, der neben dem Pfosten in unser Tornetz unhaltbar einschlug, zum 0:1 in der 49.Minute.

Nun von Anfang an:
In der 16.Minute klärte unser überragender Torwart Tobias Kaufmann in einer 1:1-Situation.
Den folgenden schnellen Gegenangriff lief über Adrian Cebulla. Er wartete bis unser Spielertrainer Daniel Dieter aufgerückt war. Leider ging dessen Schuss knapp am Torpfosten vorbei.

In der 23.Minute musste Stefan Molder für unseren bereits geschlagenen Torwart den Ball vor der Linie wegschlagen. Zu oft kam der SVE durch lange Abschläge durch die Mitte über den brandgefährlichen Lankow.

Unser Torwart glänzte auch wieder in der 27.Minute mit einer tollen Parade, als er einen Ball gerade noch über die Latte leiten konnte. Weshalb der SVE-Spieler so frei zum Schuss kam, blieb das Geheimnis unseres Mittelfelds.

In der 40.Minute konnte der SVE-Spieler Lankow erneut mutterseelen allein auf unseren Torwart zu laufen. Unser Keeper wartete lange und reagierte beim Schuss dann hervorragend. Sicher nahm er den Ball in der Magengrube (oder etwas darunter) auf.

Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff sahen die FCN-Fans meines Erachtens die einzige schnell vorgetragene Kombination. Der Ball lief über Daniel Dieter, Andreas Haesler, Adrian Cebulla aus der eigenen Hälfte bis in den Strafraum. Den Querpass von Adrian konnte unser mitgelaufener Stürmer noch abschließen, aber der SVE-Keeper rettete noch zur Ecke.

Die etwas undisziplinierte Mannschaft des SVE hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon drei gelbe Karten eingefangen, so dass was in der zweiten Halbzeit passierte eher die Konsequenz der ersten Halbzeit war.

Wie bereits oben beschrieben gingen wir in der 49.Minute mit 0:1 in Rückstand. Leider sahen wir in der Folge zu wenig Spielwitz des FCN-Teams, um dieses Tor wieder wett zu machen.

Nach einer Stunde kam lief der Ball über Andreas und Adrian, aber unser aufgerückter Mittelfeldspieler verwandelte den Ball leider nicht.

Danach musste der erste SVE-Spieler wahrscheinlich wegen Meckerns nach Gelb-Rot den Platz verlassen.

In der 64.Minute konnte der SVE-Keeper einen Scharfschuss von Andreas Haesler gerade noch zur Ecke ablenken. Auch nach der folgenden Ecke kam Andreas aus der zweiten Reihe nochmals zum Schuss. Leider drehte sich der Ball am Pfosten vorbei.

Mehr Zufall war die Chance in der 72.Minute. Stefan Molder schlug eine lange Flanke in Richtung SVE-Tor. Der Ball senkte sich genau auf die Latte.

In der 73.Minute lief Andreas Haesler über das halbe Spielfeld. Leider kam sein letzter Pass im SVE-Strafraum nicht mehr an.

Ab der 76.Minute spielten wir gegen 9 SVE-Spieler, nachdem der Spieler mit der Nummer 13 (B. G.) mit dem Kopf den Ball im Mittelfeld nicht mehr abwehren konnte und im Reflex die Hände hoch riss. Gelb/Rot war die Konsequenz.

Nun hofften alle auf eine FCN-Schlussviertelstunde mit Dauerbeschuss des SVE-Tores. Diese Hoffnung versandete jedoch. Irgendwie fehlte uns auf der einen Seite das Quäntchen Glück und auf der anderen Seite der „letzte Wille“ zum Sieg.

Bester Mann auf dem Platz war erneut unser Keeper Tobias Kaufmann. Er kann sich zwar über seine hervorragende Leistung freuen. Das Spielresultat wird ihn aber kränken. 

@An das Team:
Kopf hoch! Trainieren, Trainieren, Zusammenspielen, schnell Kombinieren, Laufen, Bewegen, etc. Nächste Woche wird es klappen!

Es spielten: Tobias Kaufmann, Daniel Dieter, Dominik Thümmel, Christian Münz, Mirko Graf, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Stefan Molder, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Florian Gehrlein. David Cebulla und Dominik Moldovan.

Lennox Molder bei seinem ersten Besuch im Fußballstadion mit seinen Eltern und Großeltern.


Am nächsten Sonntag (11.04.2010) spielen wir um 15:00 Uhr erneut zu Hause gegen den SV Mörzheim. In der Hinrunde hatten wir in Mörzheim gewonnen, aber der SVM steht zwischenzeitlich auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Jetzt muss ein Sieg her, wenn nicht jetzt, wann dann?  Die Spielvorbereitung beginnt am Diienstag, 06.04. um 19:00 Uhr!

@Hallo Fans,
besucht unser nächstes Heimspiel und unterstützt weiterhin die Mannschaft
.

 

28.03.2010  FC Berg - FCN 1    3:1    (Kreisliga)

(KHö) An diesem Sonntag fuhren wir nach Berg zum Mitaufsteiger, der jedoch wesentlich besser in dieser Saison in der Kreisliga zurecht kommt als der FCN.

Nathalie Hirschel berichtete vom Spiel:

Mit dem Anpfiff standen beide Mannschaften hellwach auf dem Platz und versuchten mit viel Druck das Spiel an sich zu reißen. Über die ersten Minuten war die Partie sehr ausgeglichen. Es spielte sich fast alles im Mittelfeld ab. Es dauerte bis zur 15. Minute bis sich die erste richtige Torchance ergab, leider jedoch für den Gegner. Nach einem schnellen Angriff über Außen, flankte der Ballführende vor das Tor unserer Mannschaft, der Ball sprang an einigen Spielern vorbei, doch bevor ein gegnerischer Stürmer an den Ball gelangen konnte, war es Dominik Thümmel der den Ball im Rutschen noch wegschlagen konnte. Bereits 4 Minuten später sah man fast die gleiche Spielsituation wieder. Zu unserem Glück wurde der Ball auf dem nassen Untergrund so schnell, dass der Mitgelaufene nicht an ihn herankam.

Kurz darauf kam es dann endlich zu einer 100%igen Torchance für unsere Herren. Nach schön kombinierten Doppelpässen von hinten heraus, kam ein langer Ball aus dem Mittelfeld auf den stürmenden Sascha Molder. Er nahm den Ball an und zog aufs Tor, leider traf der Ball  jedoch direkt den gegnerischen Torwart.

In der 30. Minute dann ein Freistoß für die Heimmannschaft nach einem Foul von Daniel Dieter. Der Ausführende zog den Ball direkt ins lange Eck des 20m entfernten Tors. 1:0.

Sechs Minuten später dann der nächste Schock für unsere Mannschaft. Nach einem Einwurf der Berger in unseren 16er, ein unnötiges Foul von Dirk Wagner, der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Tobias Kaufmann hatte sich zwar für das richtige Eck entschieden, konnte aber nicht mehr an den Ball herankommen.

In der 38.Spielminute dann Dirks Revanche. Nach einem Foul an Sascha Molder führte Daniel Dieter den Freistoß direkt aufs gegnerische Tor aus, der Berger Torwart konnte den Ball nicht beim ersten Greifen fassen, Dirk witterte seine Chance und spitzelte den Ball zum 2:1 ins Tor.

Vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann vor unserem Tor nochmals etwas turbulenter. Nach einem Handspiel von Christian Münz gab es folglich einen Freistoß für die Gegner, welche diesen jedoch nicht zum Torerfolg nutzen konnten.

Halbzeitstand: 2:1

Die 2.Hälfte begann ähnlich wie die Erste. Beide Teams machten mächtig Druck. Nach 2 Minuten Spielzeit dann wieder ein Freistoß für die Gegner. Der Ball ging jedoch knapp übers Tor.

In der 60. Minute dann ein Schuss von rechts außen auf unser Tor. Der Ball geht ins lange Eck zum 3:1.

Kurz darauf der erste Wechsel bei unserer Mannschaft. David Cebulla kam für Alkin Bayram ins Spiel. Das Spiel war auf beiden Seiten hart umkämpft, beide Teams machten weiter Druck, es kam jedoch zu keiner nennenswerten Torchance auf beiden Seiten.

In der 70.Spielminute dann erneut ein Wechsel beim FCN. Der angeschlagene Andreas Haesler verließ den Platz für Florian Gehrlein. In den Schlussminuten drehte der FC Berg nochmals auf und hatte in der 87.Minute dann noch eine 100%ige Torchance. Tobias Kaufmann konnte den Ball jedoch über unser Tor lenken und somit ein weiteres Gegentor verhindern. Es blieb beim 3:1 für die Heimmannschaft.

Es war ein wirklich gutes Spiel von beiden Mannschaften. Schade, dass unser Team nicht ihre Chancen nutzen konnte und die möglichen 3 Punkte in Berg ließen. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Für den FCN spielten heute: Tobias Kaufmann, Dominik Thümmel, Mirko Graf, Christian Münz, Daniel Dieter, Alkin Bayram, Dirk Wagner, Stefan Molder, Sascha Molder, Andreas Haesler, Adrian Cebulla sowie David Cebulla, Florian Gehrlein und Philipp Hölderich.

Nachdem die Mannschaften hinter uns in der Tabelle fast alle punkteten, stehen wir jetzt mit dem Rücken zur Wand. Mit 23 Punkten nehmen wir zwar noch den 12. Tabellenplatz ein, aber VfL Essingen folgt mit 22 Punkten, VfR Sondernheim und FSV Azzurri Landau mit 21 Punkten. Bis zu vier Mannschaften von 16 können absteigen.

Am Ostermontag um 15:00 Uhr haben wir den SV Erlenbach zu Gast. Der SVE steht in der Tabelle auf dem vierten Rang und hat in seinen Reihen hervorragende Fußballer. Ob der Klassestürmer Sisko wieder im Trikot des SVE antritt, wird sich zeigen. Aber mit dem gefährlichen Freistoßschützen Götz (Nr. 5) und dem Mittelfeldspieler Lankow sind zwei weitere torgefährliche Spieler in den Reihen des SVE, was wir in der Hinrunde gesehen haben. Ich begrüße auch die beiden Spieler Nico Kaufmann und Björn Gander recht herzlich.

... und am Sonntag, 11.04.2010 kommt der SV Mörzheim nach Neupotz.

 

21.03.2010  FCN 1 - VfR Kandel 2    0:2    (Kreisliga)

(KHö) Nach dem unglücklichen glücklichen 2:2 (viele Torchancen ausgelassen und den Ausgleich in der letzten Minute erzielt) in Scheibenhardt hatte sich unsere Mannschaft für das erste Heimspiel in diesem Jahr viel vorgenommen. In der Hinrunde haben wir trotz Überlegenheit in Kandel nicht punkten können. Heute sollte es im 6-Punktespiel gegen den Tabellennachbarn besser laufen.

Der Schuss ging leider nach hinten los.

Wir spielten unkonzentriert. Insbesondere in der ersten Halbzeit wurden viele Bälle hoch nach vorne geschlagen, anstatt den Ball flach zu spielen. Der Wind wehte diese hohen Bälle ins Toraus. Des Weiteren bewegten sich unsere Spieler sehr schlecht. Es waren wegen zu geringer Laufbereitschaft kaum Anspielstationen vorhanden, wobei man hier auch schreiben muss, dass der Ex-Rheinzaberner Frank Schwarz als Spielertrainer das Mittelfeld gut organisierte. ... und irgendwie haben wir heute unseren Kampfgeist verloren. Teilweise wurden die Zweikämpfe nur halbherzig bestritten, was letztendlich zur Niederlage führte.

Die erste Halbzeit spielten wir mit dem teilweise starken Wind. In der 2.Minute flankte Andreas Haesler von rechts scharf in die Mitte, jedoch verfehlten unsere aufgerückten Mittelfeldspieler aus aussichtsreicher Torschussposition reihenweise den Ball.

In der 8. Minute mussten wir bereits Stefan Wayand auswechseln. Für ihn kam Stefan Molder. Gute Besserung Stiffel!

Eine Minute später setzte sich Sascha Molder auf der linken Seite durch, aber Adrian Cebulla verfehlte den Ball vor dem Tor.

Nach 10 Minuten konnte unser Torwart Tobias nach einem Freistoß gerade noch vor einem einschussbereiten Kandeler Spieler retten.

In dieser Spielphase standen die Rasenspieler oft sehr tief in ihrer Spielhälfte.

In der 35.Minute legte Sascha Molder schön für Bayram Alkin auf, der den Ball jedoch aus 18 Meter verzog.

Zwei Minuten später tankte sich ein Kandeler Spieler durch unsere Abwehrreihe und unser Tobi konnte den Abschluss reaktionsschnell parieren.

Irgendwie konnte unser Spiel bereits zur Halbzeit nicht gefallen. Es plätscherte einfach dahin. ... und in der zweiten Halbzeit mussten wir gegen den Wind spielen.

In der 49.Minute zog Frank Schwarz aus ca. 18 Meter ab. Tobi machte sich lang und lenkte den Ball gerade noch über die Torlatte. ... und auch beim anschließenden Eckball brennte es wieder vor unserem Kasten, jedoch konnte unser Keeper mit einer erneuten Großtat klären.

Kandel fand mit vielen Freistößen aus dem Mittelfeld immer öfter den Weg in Richtung Tor. In der 53.Minute konnte unser Spieler gerade noch mit dem Kopf retten. Beinahe wäre es ein Eigentor gewesen.

Zehn Minuten später rückte der ehemalige FCN-Jugendspieler Daniel Hacker, der heute als Mittelläufer in den Kandeler Reihen agierte, bei einer erneuten Freistoßsituation vor unser Tor und traf per Kopf zum 0:1.

Nach der Einwechslung unseres Spielertrainers Daniel Dieter kam wieder etwas mehr Ordnung in unser Spiel und als FCN-Fan hatte man wieder Hoffnung, dass zumindest ein Unentschieden noch herausspringt.

Sein Fernschuss in der 75. Minute ging links am Kandelergehäuse vorbei, das heute sicher von dem jungen Daniel Kiebist gehütet wurde, der üblicherweise in der Bezirksliga das Kandeler Tor der ersten VfR-Mannschaft hütet.

Zehn Minuten vor Schluss lief ein VfR-Spieler allein auf unseren Torwart zu. Beherzt lief er aus seinem Kasten, so dass der Kandeler am Tor vorbei zielte. ... und schon eine Minute später hatte Kandel gegen unsere aufgerückte Mannschaft die nächste Chance an das Außennetz geschossen.

Unmittelbar vor dem Schlusspfiff tauchte erneut ein VfR-Stürmer vor unserem Tor auf und spitzelte den Ball an unserem Keeper vorbei. Der Ball sprang vom Innenpfosten zum 0:2 in unser Netz.

Dieses Spiel muss man einfach abhaken und die Spieler müssen sich auf die nächsten Aufgaben konzentrieren. Schade, spielerisch war Kandel eigentlich nicht stärker. Aber wir waren wesentlich schlechter als in unseren anderen Spielen.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, David Cebulla, Stefan Wayand, Paul Rüdiger, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Dirk Wagner, Adrian Cebulla und Sascha Molder sowie Stefan Molder, Daniel Dieter und Florian Gehrlein.

Am nächsten Sonntag (28.03.2010) spielen wir um 15:00 Uhr beim Mitaufsteiger FC Berg. In der Hinrunde hatten wir knapp dank eines Elfmeters und einer riesigen kämpferischen Leistung mit 1:0 gewonnen. Im Vorjahr hatten wir am Weißen Sonntag unser Meisterstück mit einem 3:2 Sieg in Berg vorbereitet. Dieses Jahr ist Berg noch stärker geworden und die Mannschaft steht auf Tabellenplatz 5. Der FC Berg war am heutigen Spieltag im Derby in Büchelberg mit 2:0 erfolgreich und geht als klarer Favorit in die Partie gegen uns. Aber wer auswärts gegen die Torfabrik des SVO Rheinzabern nicht untergeht, der hat auch eine Chance beim FCB.

Hallo Fans,
folgt unserer Mannschaft nach Berg und unterstützt unser junges Team so wie vor einem Jahr als 350 Zuschauer am Spielfeldrand standen
.

 

14.03.2010  SV Scheibenhardt - FCN 1    2:2    (Kreisliga)

(MHa) Mit dem heutigen Gegner hatte man noch eine Rechnung offen, verlor man doch das Vorrundenspiel zu Hause und das Pokalspiel in Scheibenhardt.

Die Anfangsphase war geprägt von Nervosität und vielen Ballverlusten im Mittelfeld. Beide Mannschaften konnten ihre jeweils erste Torchance, zunächst für Adrian in der 8. Spielminute und für die Gastgeber (12. Minute), nicht nutzen. Danach nahmen jedoch unsere Jungs das Spiel in die Hand: Adrian setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke prallte von der Querlatte zurück ins Feld und Dirk konnte nur mit vereinten Kräften der Scheibenhardter Abwehr abgeblockt werden. Auch 3 Minuten später fehlte bei einer Chance durch Dirk nicht viel zum Führungstreffer.

In der 25. Minute wurde Adrian durch unseren unermüdlichen Kapitän Sascha wunderbar freigespielt, Scheibenhardts Torhüter konnte jedoch den Ball an der Strafraumgrenze gerade noch so abwehren. In der Folge ergaben sich mehrere Eckbälle für unsere Mannschaft, ein Tor wollte jedoch trotz Überlegenheit nicht fallen. Auch bei einer guten Gelegenheit durch Sascha nach einer halben Stunde fand der Ball nicht den Weg ins Tor. In der 36. Minute setzte sich Sascha wieder auf der linken Seite durch, seine Flanke erreicht Adrian, dessen Schuss wurde gleich von 3 Abwehrspielern abgeblockt. Pech hatte 3 Minuten später Dirk, als er bei seinem Kopfball nach schöner Flanke von Adrian den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte.

In der 40. Minute kam David Cebulla für den angeschlagenen Stefan Molder, der auf der rechten Seite sehr viel Laufarbeit geleistet hatte. Erst in der 44. Minute kamen die Gastgeber wieder zu einer Gelegenheit, zu Glück traf ihr Stürmer nach einem Eckball bei einem Volleyschuss den Ball nicht richtig.

Fazit zur Halbzeit: Unsere Mannschaft hätte aufgrund der klaren Torchancen führen müssen.

Die Gastgeber hatten in der zweiten Hälfte zunächst mehr vom Spiel. In der 55. Minute musste unser Torwart Tobias Kaufmann bei einem Freistoß klären, eine Minute später rettete „Don“ Weynand auf der Linie. Erst in der 57. Minute setzte Dirk Wagner bei einem Konter wieder ein Zeichen, sein Schuss nach schöner Vorarbeit von Sascha Molder wurde jedoch vom gegnerischen Torwart durch eine glänzende Parade abgewehrt.

Dann kamen die Minuten von Dirk: In der 60. Minute bekam er nach einer Flanke von Adrian den Ball nicht richtig unter Kontrolle, eine Minute später wurde sein Nachsetzen nach einem schon verlorenen Ball belohnt und er konnte eine Unsicherheit des Scheibenhardter Torwarts zum Führungstreffer nutzen. Nach einer wirklich guten Leistung wurde er wenige Minuten später unter dem verdienten Beifall der Neupotzer Zuschauer für Florian Gehrlein ausgewechselt.

Leider wurden die sich nach dem Führungstreffer bietenden klaren Kontermöglichkeiten nicht genutzt. Die Gastgeber kamen durch unnötige Abwehrfehler zunächst bei 2 Freistößen zu Gelegenheiten, ehe die Gastgeber in der 72. Minute eine unübersichtliche Situation im Strafraum nutzten und den Ball zum 1:1 über die Linie stocherten. Unsere Mannschaft brauchte einige Zeit, um wieder etwas Ordnung ins Spiel zu bringen. In der 78. Minute setzte sich Adrian auf der rechten Seite durch, seine Flanke erreicht Sascha, dessen Schuss jedoch abgeblockt wird. Der anschließende Eckball brachte nichts ein.

Es kam wie es kommen musste: In der 81. Minute erzielten die Gastgeber nach einem Eckball das 2:1. Bei dieser Situation sah die gesamte Abwehr nicht gerade gut aus. Nach Chancen gerechnet war damit der Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Wenn schon die zahlreichen klaren Torchancen nicht zum Erfolg führen, so muss dann eben doch das Glück herhalten: Eine gute Einzelaktion schloss Adrian mit einem Kullerball durch die Arme des Torwarts zum Ausgleichstreffer in der 88. Minute ab. Es ergaben sich zudem noch 2 weitere Konterchancen, es blieb aber letztendlich beim 2:2.

Fazit: Aufgrund der zahlreichen Konterchancen hätte eigentlich ein Sieg herausspringen müssen. Aber vielleicht klappt es ja am Sonntag gegen Kandel. Das Spiel hat aber gezeigt, dass wir spielerisch in dieser Klasse auf jeden Fall mithalten können. Der Sieg wurde insbesondere durch die schlechte Chancenverwertung verspielt.

 

28.02.2010  SV Olympia Rheinzabern 1 - FCN 1    1:0    (Kreisliga)

(KHö) Im ersten Spiel nach der Winterpause mussten wir zum Herbstmeister in das Römerdorf Rheinzabern fahren. Ein böiger Wind blies über den Platz. Spiele auf Hartplätzen mussten an diesem Sonntag abgesagt werden, da der Wind den Sand den Spielern in die Augen geblasen hätte. Aber wir durften auf dem schönen Kunstrasenplatz in Rheinzabern spielen, auf dem der SVO sich in der Winterpause jederzeit gut auf die Spiele im Frühjahr vorbereiten konnte. Selbst bei Schnee ist dieser Platz aufgrund seines ebenen Untergrunds noch gut zu bespielen.

Den vermuteten spielerischen Unterschied konnte man vielleicht auch auf Grund des Windes kaum erkennen. Wir spielten gut mit.

Stefan Molder tankte sich über links durch und spielte von der Torauslinie vor das SVO-Tor (12.Min.). Der Ball konnte gerade noch zur Ecke abgewehrt werden. Die folgende Ecke schloss Michael Weynand mit einem guten Kopfball ab, den der SVO-Keeper gerade noch fangen konnte.

In der 15.Minute hatte Sascha Molder eine große Chance ein Tor zu erzielen. Im Gegenzug konnte unser Paul Rüdiger gerade noch auf der Torlinie retten.

... und dann die Glanztat unseres Keepers Tobias Kaufmann. Nach einer Ecke kam der lange Sascha Trauth mit dem Kopf aus kürzester Distanz an den Ball. Tobi machte diese 100% Torchance zunichte. Sascha Trauth kam in der Winterpause vom SV Rülzheim und spielt in der Abwehr. Bei Standardsituationen ist dank seiner Kopfballstärke jedoch brandgefährlich. Überhaupt mussten wir feststellen, dass durch die vielen großen Spieler des SVO bei Standardsituationen vor unserem Tor immer wieder große Gefahr herrschte.

Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff klärte David Cebulla wieder eine gefährliche Flanke vor unserem Tor.

Drei Minuten nach der Halbzeitpause schnappte sich der SVO-Stürmer Michael Böller den Ball in Höhe der Mittellinie. Unaufhaltsam zog er bis zum 16 Meter-Raum davon. Sein Schuss verfehlte nur knapp unser Tor. Nach der Pause ließen wir unseren Gegner immer mehr auf unser Tor schießen. Zum Glück lange ohne Erfolg für den SVO.

In den letzten 30 Spielminuten brachte der SVO mit Daniel Dilbilir seinen dritten Vollblutstürmer.

In der 64.Minute hatten wir großes Pech. Dirk Wagner setzte sich auf der linken Seite durch und lief bis in den Strafraum des SVO. Erst dort wurde er zu Fall gebracht. Es war eigentlich eine klare Sache. Doch in dieser Situation stand die Schiedsrichterin leider zu weit weg und entschied auf einen Freistoß von der Strafraumlinie. Der anschließende Freistoß von Andreas Haesler brachte leider keinen Erfolg.

Fünf Minuten später hatten wir die nächste Chance. Der eingewechselte Florian Gehrlein spielte an der SVO-Strafraumgrenze David Cebulla an, dessen Heber erst auf dem Tornetz landete - eine Klasse-Situation!

In der 73.Minute kam ein Flachschuss in Richtung der linken Ecke unseres Tores. Tobias Kaufmann erkannte den Ball erst sehr spät, da ihm durch den SVO-Spiler Akin Özer der Blick verdeckt war. Dennoch konnte er den Ball zunächst parieren. Gegen den Nachschuss aus nächster Nähe von John Haag hatte er jedoch keine Chance.

Wir hatten noch zwei Torchancen. Leider konnten unsere Spieler den verdienten Ausgleich nicht mehr erzielen.

Letztendlich haben wir etwas unglücklich durch ein Abstaubertor verloren.

Auffallend war, dass alle Spieler der jungen Schiedsrichterin das Leben an diesem Nachmittag leicht machten. Darüber hinaus ist zu sagen, dass drei Mal die „Hand Allahs“ im Spiel war, was einige Neupotzer Zuschauer zur Rage brachte.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Christian Münz, Mirko Graf, Michael Weynand, David Cebulla, Bayram Alkin, Andreas Haesler, Paul Rüdiger, Dirk Wagner, Stefan Molder und Sascha Molder sowie Florian Gehrlein (ab der 60.Min.), Philipp Hölderich (ab der 80.Min.), Dominik Thümmel und Daniel Dieter.

Wir sind mit unseren 22 Punkten auf den 11. Tabellenplatz hinter VfR Kandel II zurückgerutscht.

Am nächsten Sonntag (07.03.2010, 15:00 Uhr) empfangen wir in Neupotz den SV Erlenbach. Der SVE belegt derzeit den vierten Tabellenplatz. Im Hinspiel unterlagen wir trotz sehr guter Leistung knapp mit 2:1. Der SVE schlug heute den SV Büchelberg mit 2:1. Mit etwas mehr Glück als heute können wir vielleicht am Ende des Spiels etwas Zählbares verbuchen. Auf geht’s!

  

Vorbericht zur Rückrunde   

(KHö) F.C. 1920 Viktoria Neupotz, so lautet der Name unseres Vereins vollständig. Das heißt, wir bestreiten dieses Jahr unseren 90. Geburtstag.

Bevor ich jedoch in das Jahr 2010 und auf die anstehenden Pflichtspiele der Saison 2009/2010 blicke noch ein kleiner Rückblick in das Jahr 2009.

Am 17. Mai 2009 konnten wir in Neupotz kräftig feiern. Beide Herrenmannschaften hatten ihre Auswärtsspiele mit 1:7 gewonnen. Mehr als über die Höhe des Sieges war die verdiente Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft und der Aufstieg in die Kreisliga zu feiern sowie der gleichzeitige Aufstieg unserer 2. Herrenmannschaft in die Kreisklasse A.

Die Mannschaften, die heute noch aus vielen Spielern aus der erfolgreichen, langjährigen und kontinuierlichen Jugendarbeit (Geburtsjahrgang 1988/1989) von Heinz Gehrlein und Andreas Cebulla bestehen, hatten ein großes Ziel erreicht. Natürlich gab es einige ältere Leistungsträger, die unsere jungen Spieler geführt hatten. Wir hatten zwei erfolgreiche sympathische Mannschaften, in denen das „Betriebsklima“ stimmte und um das uns sogar einige Gegner beneideten.

Nach drei Abgängen am Ende der Saison 2008/2009 sowie Dauerverletzten kam unsere erste Mannschaft in der Kreisliga nicht so richtig in Schwung. Nach sechs Spieltagen hatten wir erst drei Punkte und standen auf dem drittletzten Tabellenplatz. Dann hatten wir einen Lauf. Wir siegten etwas glücklich gegen den Mitaufsteiger aus Berg und punkteten verdient auswärts beim SV Mörzheim. Auch vor großen Mannschaften von der Tabellenspitze (FSV Freimersheim, TSV Freckenfeld und FSV Offenbach II) zeigten wir eine unbändige Kampfleistung und trotzten diesen Gegnern in der Schlussphase noch ein Unentschieden ab. Vor der Winterpause erreichten wir den 10. Tabellenplatz und hatten nach 18 Spielen 22 Punkte.

Bei der zweiten Mannschaft erlebten wir in dieser Saison ein ständiges Auf und Ab. Zu unbeständig war die Leistung. Wir mussten immer wieder mit stark unterschiedlichen Mannschaftsaufstellungen spielen. Der Trainingsfleiß ließ oft zu wünschen übrig. Derzeit haben wir nach 18 Spielen 16 Punkte erreicht und belegen aktuell den 13. Tabellenplatz.

Jetzt geht es in den Frühling und am nächsten Sonntag, 28.02.2010, geht der Pflichtspielbetrieb mit den beiden Derbys in Rheinzabern wieder los. Es wird auch Zeit, nachdem einige unnötige Querelen in den Verein hineingetragen wurden.

Die Rheinzaberner müssen auf einen Ihrer drei Goalgetter verzichten. Daniel Dilbilir wird wegen einer Verletzung fehlen. Aber die beiden anderen Top-Stürmer Michael Böller und Akin Özer haben sich vorgenommen, wie im Hinspiel uns abzuschießen. Im Mittelfeld fehlt auf Rheinzaberner Seite mit Felix Gehrlein verletzungsbedingt auch ein guter Bekannter in Neupotz. Er (Jahrgang 1987) hat mit unseren Jungs beim FC Neupotz noch in der A-Jugend gespielt. Rheinzabern wird sicherlich seinen neuen Mann Sascha Trauth einsetzen, der in der Hinrunde noch in Rülzheim gespielt hat. Neben Akin Özer war er der zweite Torschütze beim 2:0 gegen den FC Insheim (Bezirksklasse) vor drei Wochen im Freundschaftsspiel. Darüber hinaus verfügt der SVO über so viele junge, gute Spieler, wie Zirker, die Zwillinge Grabenberg und den brandgefährlichen A-Jugendlichen Marvin Sauerhöfer. Gerade der letzt genannte Spieler hat vom Onkel so viel Torinstinkt mitbekommen, dass er ihn würdig vertreten will. Marvin darf man in Strafraumnähe keinen Platz lassen! Im Hinspiel gegen unsere zweite Mannschaft hat er allein drei Tore geschossen. ... und hinten organisiert der erfahrene und ballsichere Spielertrainer Michael Sommer die Abwehr und schlägt immer wieder gezielte Pässe in die Spitze. 

Der SVO Rheinzabern hat neben dem spielerischen Potenzial auch eindeutige Trainingsvorteile auf seiner Seite. In diesem harten und langen Winter kann man von einer Wettbewerbsverzerrung sprechen, da der SVO auf seinem tollen Kunstrasenplatz trainieren konnte.

Wir fahren also als grasse Außenseiter zum Herbstmeister in das Römerdorf. Wenn wir alle unsere Spieler an Bord haben, müssen wir uns jedoch nicht fürchten. Wir müssen konsequent schon im Mittelfeld stören sowie den schnellen und ballsicheren SVO-Stürmern keinen Platz lassen. Unser ehemaliger Spieler Akin liebt den Kunstrasenplatz, da er dort all seine Kabinettstückchen mit Hacke und Lupfer zeigen kann.

Daniel und Jungs kämpft weiterhin zusammen - bis zur letzten Sekunde und macht es dem SVO-Team schwer. Für unsere Unentschieden gegen die beiden anderen Spitzenmannschaften Freckenfeld und Freimersheim fehlt uns meines Wissens noch die Belohnung aus Rheinzabern.

Ich erwarte, dass wir mit dem zwölften Mann – unseren treuen weiblichen und männlichen Fans – bei den Olympioniken auflaufen. Das Spiel der ersten Mannschaft beginnt um 14:30 Uhr.

Unsere zweite Mannschaft spielt bereits ab 12:45 Uhr in Rheinzabern. Auch in diesem Spiel  wird es schwer Punkte zu erben. Hier erwarte ich den gleichen Einsatz wie oben beschrieben.

Das weitere Spielprogramm lautet bei der 1. Mannschaft: gegen Erlenbach, in Scheibenhardt und gegen Kandel II. Dies sind alles Mannschaften gegen die wir in der Hinrunde verloren haben.

Auch die zweite Mannschaft hat in den nächsten Spielen lauter schwere Gegner, gegen die wir in der Hinrunde verloren haben:  Herxheim II, Minfeld I und Hatzenbühl II.

Quo vadis FC Neupotz?

  

06.01.2009  16. Hallenfußballturnier des TB Jahn Zeiskam in Bellheim   

(KHö) Wir hatten nicht viel zu Lachen bei diesem Turnier. Wir sind nach der Vorrunde ausgeschieden und die Zwischenrunde bzw. Finalrunde am Fr. 08.01.2010 fällt für unsere Mannschaft aus.

Das erste Spiel gegen den ASV Landau verloren wir mit 4:0. Okay, konnte man sagen, schließlich ist der ASV eine Mannschaft, die einige Ligen über uns spielt. Außerdem zeigten die ASV-Spieler in dieser Partie eine konzentrierte Leistung und kombinierten schnell sowie sicher. Aber auch in diesem Spiel zeigte sich, dass wir nicht konzentriert zu Werke gingen und die eine oder andere Situation, z.B. den Freistoss, verschlafen hatten.

Im zweiten Spiel gegen den SV Herxheimweyher wollte unsere Mannschaft alles viel besser machen. Irgendwie war in den Hinterköpfen unserer Spieler, dass man diese Mannschaft mit Sicherheit bezwingen wird, zumal selbst die zweite Mannschaft gegen diesen Verein in der Hinrunde gewonnen hatte. Aber genau die Spieler Michael Werling, Christian Weber und Max Lorenz, die auch glänzend in der Rückrunde gegen unsere Zweite spielten, machten hier das Spiel und erzielten die Tore. ... und plötzlich stand es 5:0 für den SVH. Es stimmte keine Grundordnung in unserem Spiel. Wir verloren die Bälle teilweise in der Vorwärtsbewegung und ließen unseren Torwart allein gegen zwei Gegenspieler. Ob uns heute Olli Kahn im Tor geholfen hätte, mag ich bezweifeln. Es war einfach nichts, aber dies wussten auch die Spieler, als sie das Spielfeld verlassen hatten. Erwähnenswert noch der Treffer zum 1:5-Anschlusstreffer: Sascha Molder kam bis in den 7m Raum, der Ball kam nach rechts zu Christian Münz. Christian schob den Ball nach links zum freistehenden Mirko Graf, der dann sicher verwandelte.

Nach zwei Niederlagen waren wir bereits ausgeschieden und spielten dann gegen den Tabellenführer vom SV Burrweiler. Wesentlich konzentrierter gingen unsere Spieler hier zu Werke. Auch die Spielordnung stimmte. Bei einer ähnlichen Leistung in den beiden vorangegangenen Spielen wäre dieses Fiasko sicherlich nicht entstanden. Das Spiel endete Unentschieden 1:1. David Cebulla erzielte mit einem Flachschuss von der Mittellinie von der rechten Seite direkt neben den linken Torpfosten das zweite Tor an diesem Tage. Ein wunderbarer Treffer!

... und wenn ich jetzt sage, dass trotz dieser Torflut unser Mann zwischen den Pfosten unser bester Spieler war, wird dies kaum jemand glauben. Er rettete uns vor noch mehr Peinlichkeiten.

Es spielten: Andreas Heid, Christian Münz, Mirko Graf, Bayram Alkin, Daniel Dieter, Florian Gehrlein, David Cebulla, Adrian Cebulla, Stefan Molder und Sascha Molder.

So: ... und am Donnerstag (07.01.2010) wird wieder trainiert! Auf geht’s Jungs!

  

27.12.2009  26. Hallenfußballturnier in Kuhardt   

(KHö) Der Weihnachtsbraten war noch nicht richtig verdaut, da stand für ein paar Spieler das traditionelle Hallenfußballturnier in Kuhardt auf dem Programm.

Zunächst trennten wir uns gegen zwei Mannschaften aus der Bezirksklasse sehr respektabel mit einem Unentschieden. Zunächst spielten wir 2:2 gegen den FC Leimersheim und danach 3:3 gegen den FC Phönix Bellheim. In der letztgenannten Partie hatten wir bis kurz vor Schluss noch 3:2 geführt. Insbesondere dieses Spiel hätten wir nach dem Spielverlauf gewinnen müssen.

Im nächsten Spiel gegen den Bezirksligisten vom TSV Lingenfeld hatten wir wenig Chancen.
Die gegnerischen Spieler waren so abgeklärt und sobald sie vor dem Tor zum Schuss kamen, erzielten sie einen Treffer. Mit 0:3 mussten wir uns letztendlich geschlagen geben.

Vor dem vierten Spiel gegen den FV Germersheim hatten wir uns nochmals viel vorgenommen. Der Schuss ging zunächst komplett nach hinten los. Nach knapp 3 Minuten lagen wir mit 0:3 im Rückstand. Aber unsere Mannschaft zeigte Moral und kämpfte sich auf 2:3 und 4:4 heran. Letztendlich erreichten wir das dritte Unentschieden in diesem Turnier.

Im Spiel um Platz 7 (10 Teilnehmer) gegen den VfR Sonderheim stand es nach 12 Minuten 2:2 unentschieden. Wir hatten in diesem Spiel drei absolut 100%-Torchancen ausgelassen. Leider erhielt unser Torwart in der 11. Minute eine Zeitstrafe, so dass unser Captain Sascha Molder unser Tor auch während des 9-Meter-Schiessens hüten musste.
Hierzu ist zu sagen, dass Sascha kein Elfmetertöter ist, wobei fairerweise gesagt werden soll, dass die „Elfer“ vom Gegner gut geschossen waren und dafür unsere „Elfer“ zu oft das Ziel verfehlten.

Für mich auffallend waren die Spieler Florian Gehrlein und Christian Münz, die sehr erfolgreich in der Halle agierten. Unser Florian wurde sogar mit sechs Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Teilweise wurde auch Kabinettstückchen gezeigt, z. B. Soroberto von Azzurri Landau, der den Ball mit der Hacke über den Kopf in Richtung Tor beförderte. In der Halle war man sich aber auch einig, dass das schönste Tor von einem Spieler des FCN erzielt wurde: ein absolut unhaltbarer Treffer! Leider ging der Ball in den eigenen Kasten.

Zusammenfassend: Unsere Platzierung war letztendlich schlechter als die gezeigte Leistung in den einzelnen Spielen. Es wurde nicht gebolzt, sondern wir spielten Fußball.

Nach dem Weihnachtsbraten hat es auch wieder Spaß gemacht sich zu bewegen und was gibt es schöneres als ein kleines Fußballspiel mit einem großen Anteil Spaß.

Es spielten: Steven Wüst, Christian Münz, Andreas Haesler, Stefan Molder, Daniel Dieter, Florian Gehrlein Dominik Moldovan und Sascha Molder (ich hoffe, dass ich niemand vergessen habe).

  

 

 

  weitere Spielberichte.....

 

 

 

 

 
  Diese Seite haben schon 772429 Besucher (5207540 Hits) gesehen kostenlose Counter bei xcounter.ch