FC Viktoria Neupotz
  1011_He1_berichte06
 


2010/11
Spielberichte
Herren (1.Mannschaft)

 

10.04.2011  FCN 1 - FC Bavaria Wörth    4:1    (Kreisliga)

(KHö) An diesem Wochenende stellte sich der Tabellenzweite FC Bavaria Wörth in Neupotz vor. Der Absteiger aus der Bezirksklasse befindet sich auf dem besten Weg wieder aufzusteigen, zumal der Ligakonkurrent SV Hatzenbühl droht komplett auseinander zu brechen und auf der Zielgeraden zum Wiederaufstieg schwächelt. Mit dem quirligen Eduard Wagner kam auch der vierfache Torschütze vom letzten Wochenende.

Bei strahlend blauem Himmel und sicherlich über 100 Zuschauer konnte unsere Mannschaft Wiedergutmachung für die 1:0-Niederlage beim Tabellenvorletzten VfL Essingen betreiben.

Nach zwölf Minuten konnte ich die erste große Torchance für uns notieren. Unser Spielertrainer Christian Heinrich spielte sich bis an die gegenerischen Strafraumgrenze durch und legte in den Strafraum ab, jedoch der mitgelaufene Stürmer verzog den Ball.

Neben den Unebenheiten unseres Rasenplatzes schien dieser auch sehr stumpf zu sein.

Nach 18 Minuten flankte Andy Haesler gefühlvoll von rechts an den Fünfmeterraum der Bavaren. Dort stand Stefan Bonifart, der zum 1:0 wunderbar einköpfte. Ein Tor zum Zunge schnalzen.

Die Freude dauerte jedoch nicht lange. Bereits sieben Minuten später brachten wir den Ball nur unkontrolliert aus unserem Strafraum. Ein Wörther Mittelfeldspieler zog voll aus halbrechts ins lange Eck ab. Der Ball flog durch Freund und Feind hindurch zum Ausgleich. Unser Torwart hatte keine Chance. Wahrscheinlich sah er den Ball zu spät.

Kurz danach musste sich Stefan Molder verletzt auswechseln lassen. Bereits in der ersten Spielminute wurde er am Knöchel getroffen. Es kam Dominik Bonifart. ... und nach 38.Minuten musste schon der zweite Spielerwechsel erfolgen: Christian Münz kam für David Cebulla.

In der Zwischenzeit kam Wörth immer besser ins Spiel, woraus immer wieder Eckbälle resultierten. Aber unsere Abwehr um Julian Bellaire mit unseren Manndeckern Michael Weynand und Dominik Thümmel standen wieder sehr gut.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir durch unsere beiden eingewechselten Spieler zum 2:1: Ecke von rechts durch Christian Münz, Tor per Fuß unter die Latte durch Dominik Bonifart.

In der 55 Minute klärte unser Keeper Steven Wüst glänzend, als ein FCB-Stürmer plötzlich frei vor ihm auftauchte.

Nun schwächte sich der FCB auch noch selbst: zweimal Meckern in kurzer Zeit durch die Nummer 6 bedeutete gelb-rot (60.Min.) Der FCB-Spieler tobte danach am Spielfeldrand weiter.

Aber Wörth gab sich noch nicht geschlagen und wir hatten Glück als es in der 65.Minute in unserem Strafraum lichterloh brannte.

In der 66.Min. sahen die FCN-Fans den schönsten Spielzug. Unser Trainer Christian Heinrich sieht im Mittelfeld, dass die rechte Seite frei ist. Der Ball kam somit mustergültig zu Adrian Cebulla, der den Ball flach in die Mitte spielte. Stefan Bonifart kam zum kurzen Pfosten und verwandelte zum 3:1.

Nach 75 Minuten lief Haesler über das halbe Spielfeld. Leider scheiterte er im Abschluss an dem sehr guten FCB-Keeper.

In der 83.Minute hatte der FCB nochmals die Chance zum Anschlusstreffer. Ein stramm geschossener Freistoß wurde jedoch unglücklich von einem eigenen Mitspieler gebremst.

Im direkten Gegenzug machte dann unser Spielertrainer Chris alles klar. Adrian Cebulla legte den Ball mustergültig in die Spitze und Chris verwandelte zum Endstand von 4:1. Der FCB-Torwart war anscheinend so sehr gekränkt, dass er hier nicht gerade fair agierte.

Unsere Spieler haben mit diesem überzeugenden Sieg unsere Fans wieder verwöhnt. Wir dürfen nicht daran denken, wenn wir zu Beginn der Saison solche Leistungen hätten abrufen können und wir trotz der vielen Punkte in den letzten Wochen konstanter gespielt hätten.

Wir stehen nun vorläufig auf Platz 7. Unsere Tabellennachbarn haben jedoch noch zwei Nachholspiele. ... und in Hagenbach müssten schon heute Abend die ersten Sektkorken auf die Meisterschaft knallen, da auch der Tabellendritte SV Hatzenbühl heute verloren hat.

Es spielten:
Steven Wüst, Julian Bellaire, Dominik Thümmel, Michael Weynand, David Cebulla, Stefan Molder, Florian Bellaire, Adrian Cebulla, Christian Heinrich, Andreas Haesler und  Stefan Bonifart sowie Dominik Bonifart und Christian Münz. Des Weiteren stand bereit Mirko Graf.

Unser nächstes Spiel findet am nächsten Sonntag 17.04.2011, Spielbeginn um 13:15 Uhr in Rülzheim statt. Ich hoffe, dass wir im Derby weitere Punkte holen.

@ Jungs: Einfach toll Eure Einstellung in den Spielen. Ihr solltet jedoch das Training unter der Woche nicht vergessen, damit wir im Derby bestehen können.

@Fans: kommt und unterstützt unser Team in Rülzheim! Helft den Neupotzer Jungs in der Schlussphase dieser Saison. You ‘ll Never Walk Alone!  

Aufmerksame Abwehrarbeit durch Julian Bellaire und "Don" Michael Weynand

unser heutiger Mannschaftskapitän Dominik Thümmel an der Mittellinie

Adrian Cebulla's Vorbereitung zum 3:1

Drei dicke Kumpels als aufmerksame Zuschauer unserer ersten Mannschaft

Unser zweifacher Torschütze Stefan Bonifart in Aktion

Der Ball ist unterwegs zum 4:1-Endstand gegen Wörth. Links unser Spielertrainer und Torschütze Christian Heinrich.

03.04.2011  VfL Essingen 1 - FCN 1    1:0    (Kreisliga)

(RBe) Letzte Woche boten wir beim 2:0-Heimsieg gegen den FSV Freimersheim wieder eine gute Leistung. Nun konnten wir uns nur in Essingen beim Tabellenvorletzten blamieren. Das Essinger Team hat in den letzten Wochen einige überraschende Ergebnisse erzielt, u. a. das 3:3-Unentschieden gegen den SV Büchelberg. Wir waren also gewarnt!

Mit großen Erwartungen fuhren wir also zum Auswärtsspiel nach Essingen. Ziel gegen den Tabellenvorletzten war es natürlich, unsere gute Mittelfeldplatzierung zu festigen.

Aber wie schon im Hinspiel taten wir uns schwer gegen den Gastgeber. Nichts war zu sehen von unserem bisher gezeigten Kombinationsspiel. Zudem mussten wir, wie schon so oft, unsere Abwehr umstellen, da Thümmel und Julian Bellaire nicht einsatzbereit waren. Auch die Laufbereitschaft einiger Spieler ließ zu wünschen übrig. Wir kontrollierten zwar das Spiel, und der Gastgeber kam nur selten vor unser Tor. Mit fortlaufender Spieldauer wurden die Essinger immer mutiger und setzten so ein paar Konter. Einer davon führte dann in der 32.Minute durch Pfaffmann zum 1:0. Unser Torwart sah dabei nicht gerade glücklich aus.

Das gleiche Bild in der zweiten Hälfte. Essingen verteidigte mit Mann und Maus und versuchte Konter zu setzen. Wieder hatte Neupotz etliche Chancen. Ein Tor wurde vom so hochgelobten Schiri nicht gegeben, ebenso wenig wie ein Elfmeter. Aber der Schiri war nicht schuld. Wir hatten noch einen Lattentreffer und einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Auch ein Essinger setzte den Ball nach einer Rückgabe an den Pfosten. Das Tor schien wie vernagelt. Selbst als wir nur noch gegen 10 Essinger spielen durften bekamen wir es nicht hin, die Aufgabe spielerisch zu lösen. Nein die Bälle wurden nur vorne rein gedroschen.

Und so kam es, dass die Gastgeber drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gewonnen haben. Nicht ganz unverdient, weil alle Essinger gekämpft haben, um jeden Ball und um jeden Zentimeter Boden. Das hat bei uns gefehlt.

Es spielten: Steven Wüst, Mirko Graf, Michael Weynand, Dominik Bonifart, David Cebulla, Stefan Molder, Sascha Molder, Stefan Bonifart, Andreas Haesler, Christian Heinrich, Adrian Cebulla, Christian Münz, Florian Bellaire 

Am nächsten Sonntag (10.04.2011) spielen wir ab 15:00 Uhr gegen die Spitzenmannschaft und aktuellen Tabellenzweiten FC Bavaria Wörth in unserem Stadion „Am Otterbach“. Eigentlich müsste dies genügend Motivation sein, den Wörther den Wiederaufstieg schwer zu machen und uns weiterhin im oberen Mittelfeld zu halten.

@Fans: unterstützt unser Team! Kommt in unser Stadion! You ‘ll Never Walk Alone!

 

 

Stefan Molder wirbelte heute auf der linken Seite

 

Christian Münz und Dominik Bonifart im Einsatz

 

Auch mit einem Sonnenbad konnte man sich die Zeit in Essingen verbringen: Josi Cebulla

 

27.03.2011  FCN 1 - FSV Freimersheim    2:0    (Kreisliga)

(KHö) Mit unserem glücklichen Last-Minute-Sieg in Erlenbach konnten wir uns im gesicherten Mittelfeld festsetzen. Jetzt kam mit dem FSV die Mannschaft, die in der Tabelle direkt vor uns stand. Mit einem Sieg konnten wir nochmals – aufgrund der Nachholspiele des FSV zumindest vorerst – einen Tabellenplatz gut machen.

Bei sonnigem Wetter nahe 20 Grad zeigte sich unsere Mannschaft in einer guten Spiellaune.

Im FSV-Kader standen sowohl sehr viele erfahrene Spieler, u. a. die beiden Stürmer und Interimstrainer Sören Kupfer und Edin Pita, als auch zwei sehr junge Verteidiger. Dass der Spielerkader derzeit sehr dünn ist, zeigte sich, dass der quirlige AH-Spieler Peter Metz in den letzten Minuten noch spielen musste.

Bereits nach sechs Minuten hatten wir eine gute Torchance eingeleitet durch den unermüdlich kämpfenden Stefan Molder. Er spielte mit Überblick nach rechts in den freien Raum, wo heute Adrian Cebulla agierte. Seinen Pass in die Mitte wurde leider von Stefan Bonifart verfehlt.

Vielleicht war die achte Spielminute ein Weckruf für unsere Abwehr. Irgendwie stimmte da die Zuordnung nicht oder wir standen zu weit weg von den für diese Spielklasse exzellenten FSV-Stürmern. Zum Glück ging der Schuss vom FSV-Mannschaftsführer Sören Kupfer knapp an unserem Torpfosten vorbei.

Genau nach einer Viertelstunde hatten wir eine so genannte 100%-Torchance. Wir hatten uns schön über Stefan Bonifart und Christian Heinrich nach vorne gespielt, jedoch ging der Schuss von Adrian aus aussichtsreicher Position weit am Tor vorbei. Ich gehe davon aus, dass der Ball versprungen war.

Unser Keeper Steven Wüst rettete uns nach 18 Minuten in einer 1:1-Situation das zu Null.

Genau nach zwanzig Minuten trat Sascha Molder von links außen einen Freistoß halbhoch und scharf vor das FSV-Tor. Nachdem die FSV-Spieler den Ball nicht entschärfen konnten, leitete Stefan Bonifart den Ball über die Linie.

... und drei Minuten später brannte es im FSV-Strafraum erneut als Adrian eine Flanke in Richtung des langen Pfostens schlug. Der FSV-Keeper konnte den Kopfball von Stefan Bonifart gerade noch aus dem Torwinkel zur Ecke retten.

Nach ungefähr einer halben Stunde zog Sascha Molder aus 25 Meter voll ab, als ein Abpraller aus der FSV-Abwehr zu ihm kam. Leider ging der Ball knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug kam der FSV zu einer guten Chance, aber auch hier ging der Ball abgezogen aus spitzem Winkel nicht ins Tor. ... und dann noch die gute Situation durch die Gebrüder Cebulla. Leider konnte auch diese Chance durch die Stürmerkollegen nicht genutzt werden. So gab es zwischen der 30.Minute bis zur Halbzeit viele Torchancen auf beiden Seiten.

Kurz nach Wideranpfiff konnte erneut unser Torwart Steven in einer 1:1-Sizuation das zu Null halten.

In der 48.Min. führte Christian Heinrich einen Einwurf in Höhe der Mittellinie schnell aus. Andreas Haesler lief durch das Mittelfeld und spielte den Ball an die linke FSV-Strafraumlinie. Stefan Bonifart zielte knapp am Tor vorbei.

In der 53.Min. wurde unser agiler Spielertrainer Christian Heinrich aus FCN-Sicht klar im FSV-Strafraum gefoult, aber der Schiedsrichter zeigte nicht auf den Elfmeterpunkt.

Nach 58 Minuten setzte sich David Cebulla, der eigentlich den spielstarken Edin Pita beschattete und diese Aufgabe bravourös löste, auf der linken Seite gegen mehrere Gegner durch. Fast von der Torauslinie brachte er zwar den Ball noch am herausgelaufenen Torwart vorbei, aber sein Rückpass konnten wir in der Mitte nicht verwerten. So schlug ein FSV-Verteidiger den Ball ins Toraus.

Nach 70 Minuten fiel die Entscheidung. Erneut setzte Stefan Molder auf Höhe der Mittellinie nach und erkämpfte sich den Ball. Der Ball kam danach zu Dominik Thümmel, der den Ball sofort in die Spitze auf Christian Heinrich spielte. Chris nahm den Ball und kreuzte zunächst an der Strafraumlinie und spielte noch den Torwart aus, bevor er zum umjubelten 2:0 einschob.

Zehn Minuten vor Schluss hatten wir erneut eine gute Chance nach einer Ecke durch Adrian Cebulla. Leider brachte er nicht genügend Druck hinter den hohen Ball, so dass der Torwart den Ball noch erreichen konnte. In den letzten zehn Minuten konnten wir das 2:0 mühelos über die Zeit bringen.

Besonders erwähnen möchte ich heute unsere defensiven Spieler Neben unserem Torwart Steven Wüst unser Abwehrchef Julian Bellaire, unsere Innenverteidiger Dominik Thümmel und Michael „Don“ Weynand sowie auf den Außenbahnen Stefan Molder und David Cebulla. Jungs, die ganze Mannschaft hat gewonnen, aber unsere Defensive hat hierzu die Basis geschaffen!

Zwischenzeitlich hat sich unsere Mannschaft gefunden. Auch die Reihe der Verletzten hat sich stark reduziert, so dass unser Spielertrainer heute aus dem Vollen schöpfen konnte. Wir stehen nach 23 Spielen mit 33 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Allerdings müssen die Mannschaften die direkt unter uns stehen (Freimersheim, Mörzheim und Berg), noch ein bzw. zwei Nachholspiele absolvieren, so dass wir maximal auf den neunten Tabellenplatz zurückfallen können. Gegen Mörzheim müssen wir noch spielen. Wir haben nun mindestens zehn Punkte vor einem eventuellen Abstiegsplatz. Wir sollten die noch ausstehenden sieben Spiele so weiter spielen wie in den letzten Wochen (Ausnahme gegen Hagenbach!) und mit Siegen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften nicht für eine Wettbewerbsverzerrung sorgen. Reizvoll sind sicherlich noch die Partien gegen die beiden Spitzenmannschaften aus Wörth und Hatzenbühl; hier können wir die Meisterschaft mitentscheiden.

Es spielten:
Steven Wüst, Julian Bellaire, Dominik Thümmel, Michael Weynand, David Cebulla, Stefan Molder, Sascha Molder, Adrian Cebulla, Christian Heinrich, Andreas Haesler und  Stefan Bonifart sowie Florian Bellaire, Dominik Bonifart und Christian Münz.

Unser nächstes Spiel findet am nächsten Sonntag 03.04.2011, Spielbeginn um 15:00 Uhr statt. Dann treten wir beim VfL Essingen an. Der VfL ist nach der Winterpause gut gestartet und hat einige Punkte geholt und steht dennoch auf dem Abstiegsplatz 15. Auch heute konnte der VfL im 6-Punkte-Spiel in Knittelsheim einen Punkt ergattern. Somit können wir uns auf einen heißen Tanz gefasst machen!

@ Jungs: Einfach toll Eure Einstellung. Es macht wieder Spaß auf den Neupotzer Fußballplatz zu kommen! Bitte enttäuscht Eure Fans in Essingen nicht.

@Fans: kommt und unterstützt unser Team in Essingen! Wir sollten nicht nachlassen, unsere Mannschaft bei Auswärtsspielen zu unterstützen. You ‘ll Never Walk Alone! 

Gegen die bekannt spiel- und kopfballstarken FSV-Stürmer spielte unsere Abwehr zu Null.
Von links: Dominik Thümmel, unser Abwehrchef Julian Bellaire, Michael "Don" Weynand und unser Keeper Steven Wüst.

 

Nach seinem wunderbaren 2:0-Treffer wechselte sich unser Spielertrainer Christian Heinrich aus.

Dominik Thümmel, Mister Zuverlässig

Unser Abwehrchef Julian Bellaire am Ball

Alle gegen unseren Andy Haesler

1:0 durch Stefan Bonifart nach Freistoß Sascha Molder

Zweikampfstärke von David Cebulla

  

20.03.2011  SV Erlenbach 1 - FCN 1    3:4    (Kreisliga)

(KHö) Nach sieben Spielen ohne Niederlage hatten wir letzte Woche beim Tabellenführer SV Hagenbach zwar verdient (viele krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle), aber dennoch unglücklich nach zwei klaren Abseitstoren durch Kim Schmitt verloren. Um uns im Mittelfeld festzusetzen, mussten wir heute beim Tabellenfünften in Erlenbach zumindest einen Punkt für das Selbstvertrauen holen. Der SV Erlenbach hatte letzte Woche klar mit 3:0 in Knittelsheim gewonnen.

Es war ein bis zum Schluss spannendes Spiel und die FCN-Zuschauer, die nach Erlenbach kamen, wurden nicht nur von der Sonne verwöhnt.

Bereits nach sieben Minuten konnte sich unser Anhang das erste Mal freuen. Unser Kapitän Sascha Molder kämpfte sich an der rechten Torauslinie durch und spielte zurück auf seinen Bruder Stefan, der uneigennützig den Ball direkt zu David Cebulla weiterleitete. David zog den Ball ins lange Eck. So führten wir mit 1:0!

Der SVE kam nach zehn Minuten besser ins Spiel. Dennoch mussten sie in der 18.Min. den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Zunächst erkämpfte sich David Cebulla den Ball an der rechten Eckballfahne. Er spielte kurz auf seinen Bruder Adrian, der trotz mehrerer Foulspiele den Ball gegen zwei Gegner behauptete und einen wunderschönen Heber in Richtung des langen Pfostens setzte. Dort stand goldrichtig Stefan Bonifart, der den Ball per Kopf sicher gegen die Laufrichtung des Torwarts in das SVE-Tor zirkelte. Danach genoss er diesen Treffer.

Wer nach dem 2:0 glaubte, dass es nun ruhiger weitergeht, hatte sich getäuscht.

Bereits in der 25.Min. kassierten wir nach einer Ecke den 1:2-Anschlusstreffer. Niemand stand am kurzen Pfosten. ... und wir ließen die zweite SVE-Spitze am kurzen Pfosten wirken.

Nach 33 Minuten trat Dominik Bonifart einen Freistoß von der linken Seite aus gut 35 Meter Entfernung. Der SVE-Trainer Sebastian Götz musste heute das Tor hüten und hatte gerade noch den Ball aus dem Winkel holen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der SVE wesentlich besser ins Spiel. Mit mehreren Freistössen und Ecken hatten sie immer wieder Torchancen. ... und so fiel folgerichtig das 2:2 in der 52.Minute. Erneut konnte sich die zweite SVE-Spitze neben Diar Ramadani vor unseren Torwart drängen und dieses Mal einköpfen.

Wir luden den Gegner regelrecht dazu ein, unsere Spielhälfte zu belagern. In der 58.Minute konnte unser Torwart Steven Wüst einen fest geschossenen Freistoß halten. Nach genau einer Stunde Spielzeit konnte er den Ball gerade noch über die Latte lenken.

In der 62.Minute – das erste Lebenszeichen unserer Stürmer! Stefan Bonifart leitete die Situation ein, leider verzog Sascha Molder aus aussichtsreicher Position den Ball über das Tor.

... und in der 65.Min. stand plötzlich Stefan Bonifart nach einem Freistoß unbedrängt im Strafraum. Leider setzte er überhastet seinen Kopfball genau in die Arme des SVE-Keepers.

Kurz danach strich ein Fernschuss von Adrian knapp am SVE-Torpfosten vorbei.

In der 70.Minuten hatten wir dann Glück als ein Freistoß fast von der linken Eckfahne bis zu unserem langen Pfosten kam und ein SVE-Spieler den Ball fast unbedrängt neben unseren Pfosten setzte. Der SVE-Anhang auf der anderen Spielfeldseite hatte den Ball schon im Tor gesehen.

Jetzt ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Zunächst setzte der wieder stark aufspielende Sascha Molder nach einem tollen Lauf den Ball aus spitzem Winkel an den Torpfosten. Den Abpraller konnte Stefan Bonifart am nachgerückten Verteidiger auf der Linie nicht vorbeibringen.

Im Gegenzug (73.Min.) machte es der SVE besser. Wir brachten irgendwie den Ball nicht aus unserem Strafraum weg. Ein SVE-Spieler nutzte dies mit seinem Nachsetzen aus und erzielte nach 0:2-Rückstand die 3:2-Führung für den SVE.

Nur zwei Minuten später glückte uns der 3:3-Ausgleich, als Sascha Molder einen Freistoß flach in den SVE-Strafraum schoss. Florian Bellaire rutschte in den Ball und verwandelte.

Der Schlagabtausch ging offen weiter. Andreas Haesler spielte den Ball in den Strafraum. Der bereits sicher in SVE-Reihen befindliche Ball luchste Sascha Molder seinem Gegenspieler noch ab. Leider schoss er danach knapp am SVE-Gehäuse vorbei.

... und kurz danach schoss Matthias Orso einen Freistoß fest und knapp an unserem Torpfosten vorbei. Wenn der Ball auf unser Tor gekommen wäre, hätte unser Torwart Steven nichts dagegen ausrichten können.

In der 83.Minute setzte unser aufgerückter Manndecker Michael „Don“ Weynand einen Kopfball nach Haesler Ecke an die Latte.

... und die folgende unglückliche Szene des SVE konnte man auch schon in der ersten Bundesliga in dieser Saison sehen. Unser Keeper Steven Wüst schlug den Ball weit ab. Ein SVE-Verteidiger wollte den Ball mit dem Hinterkopf zu seinem Torwart zurückspielen. Der SVE-Keeper hatte aber bereits sein Tor verlassen. So flog der Ball am Torwart vorbei in Richtung des SVE-Gehäuses. Adrian Cebulla setzte nach und musste den Ball nur noch in das menschenleere Tor zum 3:4 einschieben (87.Min.). Sofort beglückwünschten ihn seine Stürmerkollegen.

Aber das Spiel war noch nicht aus. In der 89.Minute erhielt unser Torwart wegen Wegdrücken des Gegners vor einer Ecke die Gelb-Rote-Karte. Unser Kapitän Sascha Molder zog sich dann das Torwarttrikot und die Handschuhe an. Da dem Schiedsrichter anscheinend das Spiel nun sehr gefiel, ließ er noch fünf Minuten nachspielen. Dies war zittern pur für jeden FCN-Spieler und –Fan. Umso größer war dann der Jubel sofort nach dem Schlusspfiff. Freudentänze unserer Spieler auf dem Spielfeld und glückliche FCN-Fans, die mit der Sonne dann um die Wette strahlten.

Unsere Manndecker hatten den brandgefährlichen SVE-Mittelstürmer Diar Ramadani jederzeit im Griff. Kompliment an Dominik Thümmel und Michael Weynand.

Dieser Sieg war für die Moral der Truppe sehr wichtig. Es zeigt, dass wir trotz verletzter Spieler genügend Potential für das Bestehen in dieser Spielklasse haben. Jetzt muss es dem Spielleiter gelingen, dass möglichst alle für die nächste Saison im FCN-Schiff bleiben. Wir haben uns nun im mit 30 Punkten im Mittelfeld festgesetzt. Prima Jungs!

Es spielten:
Steven Wüst, Julian Bellaire, Michael Weynand, Dominik Thümmel, Dominik Bonifart, David Cebulla, Stefan Molder, Sascha Molder, Stefan Bonifart, Andreas Haesler und Adrian Cebulla sowie Christian Münz, Florian Bellaire und Phillip Riesinger

Am nächsten Sonntag (27.03.2011) spielen wir ab 15:00 Uhr gegen den Tabellensechsten FSV Freimersheim in unserem Stadion „Am Otterbach“. Wir haben nun die Chance am Tabellennachbarn Freimersheim vorbeizuziehen. Dafür muss uns jedoch ein Sieg gelingen. Der FSV trennte sich heute mit 2:2 beim TuS Knittelsheim.

@Fans: unterstützt unser Team! Kommt in unser Stadion! You ‘ll Never Walk Alone! 

Die Cebulla-Brüder spielten wieder prima zusammen.

Stefan Bonifarts Torjubel zum 2:0!

Dominik Bonifart auf Tuchfühlung mit dem Gegner.

Glückwünsche für Adrian Cebulla zum Siegtreffer von Captain Sascha Molder (Nr.7), Christian Münz und Stefan Bonifart.

Jubeltanz nach dem Abpfiff!

Hinten, von links: Mirko Graf, Christian Münz, Stefan Bonifart, Andreas Haesler, Michael Weynand, Stefan Molder, Dominik Thümmel, Sascha Molder, Florian Bellaire, David Cebulla, unser verletzter Spielertrainer Christian Heinrich, Pielleiter Ronny Berdel,
vorne: Adrian Cebulla, Phillip Riesinger, Julian Bellaire, Dominik Bonifart, unser Betreuer Thomas Antoni und liegend unser Torwart Steven Wüst.

David und Adrian Cebulla erzielten zwei von vier Treffern!

 

 

 

  weitere Spielberichte.....

  

 

 

 

 

 
  Diese Seite haben schon 768525 Besucher (5186891 Hits) gesehen kostenlose Counter bei xcounter.ch