FC Viktoria Neupotz
  1011_He2_berichte
 


2010/11
Spielberichte
Herren (2.Mannschaft)

 

 

15.05.2011 FCN 2 - TV Hayna    0:2    (1.Kreisklasse)

(KHö) Nach dem „Untergang von Sondernheim“ war Wiedergutmachung angesagt. Auf dem Titelblatt unserer Stadionzeitung stand im Stile der BILD-Zeitung zu lesen: „Also Jungs, gebt nochmals Vollgas!“ Zur Erinnerung: Das Hinspiel verloren wir nach vielen ausgelassenen Chancen mit 3:0. Allein schon unserem abwandernden Co-Trainer Bayram Alkin zu liebe, erwarteten die Zuschauer ein Aufbäumen der Mannschaft. 

Vor dem Spiel wurde Bayram Alkin von Spielleiter Ronny Berdel verabschiedet. Der FC Neupotz wünscht Bayram alles Gute für sein Traineramt bei seinem Heimatverein SV Hatzenbühl.

Gleich vorweg: Unsere Mannschaft spielte wesentlich besser als in der Vorwoche. Wir konnten mit dem TV Hayna gut mithalten. 

Nach sieben Minuten wackelte das Torgebälk des SV Hayna, als Philipp Hölderich aus vollem Lauf aus gut 20 Meter abzog. Leider traf er nur an den Torwinkel. 

Das Spiel ging hin und her. Nach 19 Minuten brannte es vor unserem Tor. Unser Torwart war schon ausgespielt, jedoch konnte Matthias Geiger den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen.

... und in der 23.Minute zeigte unser Keeper sein Können: aus kurzer Distanz wehrte er einen platzierten Schuss zur Ecke ab. Zuvor wurde der Ball fast von der linken Torauslinie in die Mitte geschlagen.

Wir hatten zwei große Chancen. Leider entschied der Schiedsrichter zweimal auf abseits, wobei in der zweiten Situation selbst SVH-Fans diese Entscheidung als falsch ansahen. Aber so ein Schiedsrichter hat es nicht einfach, solche Situationen immer richtig zu beurteilen. Mit etwas Glück hätten wir also auch 2:0 zu diesem Zeitpunkt führen können.

Nach 32. flog ein SVH-Freistoss aus guter Position knapp über unser Tor.

Auch in der 40.Minute hatten wir zwei Einschussmöglichkeiten, aber der TVH-Keeper rettete seinem Team das 0:0 bis zur Halbzeit.

Gleich nach Wiederanpfiff bediente Bayram Matthias Geiger auf der linken Seite. Ein SVH-Verteidiger konnte gerade noch zur Ecke retten. Die folgende Ecke war etwas zu hoch angesetzt, so dass Philipp Hölderich den Ball nicht mehr ganz erreichte.

Nach 48 Minuten verloren wir in der Vorwärtsbewegung den Ball. Der SVH kam schnell über die linke Seite. Die gut platzierte Flanke konnte Tobias Laux an unserem herausgelaufenen  Torwart Tobias Kaufmann vorbei köpfen: 0:1!

Nach diesem Tor öffneten wir unser Spiel und hatten mehr Spielanteile. Oft fehlte in dieser Phase der letzte exakte Pass.

Bayram bediente Daniel Fink, der trotz starker Bedrängung noch zum Abschluss kam, aber letztendlich am Torwart scheiterte.

... und in der 75.Minute hatten wir die nächste Großchance als Matthias Geiger sich auf der linken Seite durchsetzte und in die Mitte flankte. Leider rutschte Dennis Burk am Ball vorbei.

Gleich danach kamen drei Ergänzungsspieler zum Einsatz: Marco Heid, Manuel Hartweg und Marcel Wolf.

Der Letztere war kaum auf dem Platz. Er wurde von Bayram in der Spitze bedient. Sein Schuss konnte gerade noch vom Torwart zur Ecke abgefälscht werden.

Wir waren in dieser Situation weit aufgerückt und so kam es wie es kommen musste. Der SVH-Spieler Markus Knies wurde in Höhe unserer Strafraumgrenze angespielt. Danach ließ er noch einen Verteidiger aussteigen. Seinen Schuss platzierte er neben den Pfosten zum 0:2 in unser Tornetz. 

Kurz vor dem Abpfiff lief unser aufgerückter Mittelfeldspieler Philipp Hölderich allein auf den SVH-Keeper zu. Sein Abschluss verfehlte jedoch das SVH-Gehäuse.

Die Mannschaft stand gut. Leider konnten wir unsere Torchancen nicht in Tore ummünzen.

Wir beenden die Meisterschaftsrunde mit 27 Punkten (7 gew./6 unentsch./ 15 verl.) und einem Torverhältnis von 48:79 auf Tabellenplatz 10. Von den sieben 1B-Mannschaften in dieser Liga belegten wir Platz 2 hinter FV Neuburg II, aber vor SV Viktoria Herxheim, die vor der Saison zu den Spitzenteams gerechnet wurden. Freude hatte uns diese Mannschaft insbesondere gegen die Spitzenteams, die wir mit Ausnahme des Meisters FSV Steinweiler in der Rückrunde alle mit einem Unentschieden ärgern konnten. Schlecht sah unsere Mannschaft gegen vermeintlich schwächere Gegner aus. D. h. immer wenn wir das Spiel machen mussten, waren wir mit dem Kopf und mit unserem Kampfgeist nicht dabei.
 Zum Schluss: „Bayram – alles Gute bei Deiner neuen Traineraufgabe in Hatzenbühl!“ 

Es spielten:
Tobias Kaufmann, Alexander Heintz, Mirko Graf, Daniel Heid, Dominik Moldovan, Philipp Hölderich, Matthias Geiger, Stefan Molder, Bayram Alkin, Daniel Fink und Dennis Burk sowie Marco Heid, Manuel Hartweg und Marcel Wolf. Noch zwei weitere Spieler standen noch zum Einsatz zur Verfügung; auch diesen sei gedankt.

@Fans: Das war die Saison 2010/2011 für unsere 1B! Nächste Woche können alle Fans unsere 1.Mannschaft bei Türkgücü Germersheim anfeuern. Potz-Blitz!

Unsere 1B-Mannschaft verabschiedet ihren Trainer Bayram Alkin

Ronny Berdel wünschte Bayram alles Gute für die Zukunft

Der flinke Stefan Molder

Wachablösung

08.05.2011 VfR Sondernheim - FCN 2    9:0    (1.Kreisklasse)

(KHö) Ähnlich unkonstant wie unser 1B-Team bestreitet der VfR Sondernheim diese Saison. Letzte Saison aus der Kreisliga abgestiegen wollte der VfR in dieser Saison mit ihrer ersten Mannschaft den Wiederaufstieg über die Kreisklasse Ost schaffen. Letzte Woche hatte der VfR in Winden unentschieden gespielt und die Chancen der Windener auf einen Aufstiegsrelegationsplatz nahezu zunichte gemacht. Der VfR rangierte bisher auf Tabellenplatz 7.

Bei 30° C-Hitze fand das Spiel auf einem wunderbar bespielbaren Rasen im VfR Stadion statt.

Was unser Team zeigte war ein Trauerspiel: Keine Laufbereitschaft, kein Kampfgeist, kein funktionierendes Passspiel, zu weit vom Gegner weg etc!

Zu einem fehlten gegenüber der Vorwoche sieben Spieler, davon fünf, die in den letzten Wochen zu den Leistungsträgern dieser Mannschaft zählten. Allein vier junge Spieler mussten kurzfristig in unserer ersten Mannschaft aushelfen. Zum anderen fehlte die Einstellung zum Spiel und die Kraft diesem Gegner Paroli wie bei der unglücklichen 1:0-Niederlage im Hinspiel (Entscheidung durch Elfmeter) zu bieten.

Der Gegner nutzte die Räume und ließ den Ball bei dieser Hitze laufen. Der VfR verlagerte immer wieder schön das Spiel von einer auf die andere Seite. Der Gegner erzielte die beiden ersten Tore nach dem gleichen Schema. Die VfR-Spieler ließ man zunächst fast bis zur Torauslinie laufen. Der anschließende Querpass konnte dann in der Mitte nahezu freistehend verwandelt werden. Typisch war auch, dass die VfR-Stürmer in unserem Strafraum fast unbedrängt den Ball annehmen konnten und zum Abschluss kamen. Das Resultat waren dann letztendlich die acht Gegentore. ... und wenn es nicht läuft, dann lenkt man als Verteidiger noch den Ball mit dem Kopf durch den Hosenladen unseres Keepers ins eigene Tor.

@Spieler: Ich hoffe ihr hattet registriert, dass der Gegner sich weitaus fiter präsentierte. Euch fehlte u. a. die Grundausdauer, an der jeder mit Laufeinheiten selbst arbeiten kann.

M. E. hätte der VfR noch weitaus mehr Tore erzielen können, wenn sich der VfR-Spielertrainer und Regisseur Alexander Müller in der Halbzeitpause nicht selbst ausgewechselt hätte, die VfR-Spieler zu Beginn der zweiten Halbzeit zu eigensinnig agierten und mit Einzelaktionen glänzen wollten sowie den berechtigten Elfmeter verwandelt hätten.

... und man wird es nicht glauben: Bester Mann auf dem Platz war unser wieder im Einsatz befindlicher Torwart Tobias Kaufmann, der allzu oft allein gelassen, hielt was zu halten war. Ohne Tobi hätten wir sicherlich zweistellig verloren.

Unsere einzige Torchance wurde mit einem flachen Pass in die Spitze von Philipp Hölderich eingeleitet. Simon Lösch scheiterte jedoch knapp am VfR-Keeper. Auch aus den folgenden drei Ecken konnten wir kein Kapital schlagen. Dies war um die 65.Minut als wir zum einzigen Mal gefährlich vor des Gegners Tor kamen.
Die Tore fielen in der 8. 13., 32., 33., 42., 46., 80., 82. und 87.Minute.

Das Spiel verlief äußerst fair. Der Schiedsrichter Max Sitter musste keine Karten zeigen. Kein Spieler maulte ... und der VfR präsentierte sich als eine faire Mannschaft mit einem sympathischen Umfeld.

Es spielten: Tobias Kaufmann, Alexander Heintz, Mirko Graf, Daniel Heid, Philipp Hölderich, Stefan Molder, Dennis Burk, Manuel Hartweg, Bayram Alkin, Simon Lösch und Marcel Wolf sowie Timo Antoni, Florian Arnold und Tobias Heid.

Unser letztes Spiel in dieser Saison findet wie im Vorjahr gegen den TV Hayna statt. Vor Jahresfrist standen wir zur Halbzeit des damaligen Spiels auf einem Relegationsabstiegsplatz.  Zur Erinnerung: Kurz vor dem Halbzeitpause brachte uns Flo Arnold noch auf 1:2 heran und letztendlich brachten wir das Spiel nach einer zwischenzeitlichen 3:2-Führung mit 3:3 bei brütender Hitze über die Runde. In diesem Jahr stehen beide Mannschaften im Mittelfeld der Tabelle und der TV Hayna hat heute die Windener Aufstiegsträume mit einem 2:1-Sieg restlos gelöscht. ich hoffe, dass unsere Mannschaft dennoch kämpfen wird, um die 3:0 Hinspielniederlage vergessen zu machen. Spielbeginn ist am Sonntag 15.05.2011, um 13:15 Uhr. Am 22.05.2011 ist unsere 1B-Mannschaft dann spielfrei.

@Fans: Kommt und schaut Euch diese junge Mannschaft an. Sie hat uns in dieser Saison mit ihrem erfahrenen Regisseur und Spielertrainer Bayram Alkin bisher sehr viel Freude gemacht. Insbesondere alle führenden Mannschaften hat sie in der Rückrunde geärgert. Leider musste das Team im März - genauso wie heute - immer wieder Spieler für die erste Mannschaft abstellen, ansonsten wäre ein etwas besserer Tabellenplatz möglich gewesen. Potz-Blitz!

 

30.04.2011 FCN 2 - SV Hatzenbühl 2     4:2     (1.Kreisklasse)

(FAr) Bei angenehmen 20° spielte unsere zweite Mannschaft heute gegen die B-Elf aus Hatzenbühl.

Gleich zu Beginn legte Neupotz gut los und hatte bereits in der zweiten Minute die erste gute Chance als Marian Bellaire aus etwa 20 Metern abzog und das Tor auf der rechten Seite nur knapp verfehlte. Bei  mehreren Ecken und guten Angriffen in der ersten halben Stunde nutzten die Neupotzer den Heimvorteil gut und zeigten, dass sie die drei Punkte hier behalten wollten.

In der 28.Minute war es Marian Bellaire der eine Flanke auf den langen Pfosten schoss, die aber niemand mehr erreichen konnte. Zwei Minuten später eine schöne Flanke von Philipp Hölderich, die Dennis Burk elegant mit dem Kopf auf Marian Bellaire verlängerte, dessen Schuss konnte der Verteidiger im letzten Moment noch blockieren. Auch mehrere Schüsse aus der zweiten Reihe waren zu verzeichnen, die aber alle nicht zum Erfolg führten und dennoch die Überlegenheit unserer Jungs dokumentierten.

In den ersten 35 Minuten war von Hatzenbühl gar nichts zu sehen und unser Torwart Steven hatte bis dato nichts zu tun. In der 39.Minute platzte der Knoten und Daniel Fink setzte Florian Gehrlein mit einem sehenswerten Pass in Szene, der im eins gegen eins mit dem Torhüter einen kühlen Kopf bewahrte und den Ball souverän links am Keeper vorbeischob. Zwei Minuten später zeigen die Hatzenbühler den ersten gut ausgeführten Angriff, der sofort für Gefahr sorgt. Nach einem schönen Spielzug über das Mittelfeld wird der Stürmer angespielt, der im 16 Meter Raum den Ball abschirmt, durch die Beine kann unser Verteidiger fair klären, der Schiedsrichter sah hier aber einen Elfmeter. Den schwach geschossenen Strafstoß konnte Steven stark parieren.

Nach einem guten Freistoß von Daniel Fink der aus knapp 25 Metern nur knapp über das Tor flog war es Philipp Hölderich, der in der Nachspielzeit einen Freistoß von Bayram Alkin verwandeln konnte. Der Schiedsrichter pfiff jedoch ab, weil einer der Offensiven im Abseits stand.

Zur Halbzeit konnte man festhalten das die Führung etwas höher ausfallen hätte können, die Chancenverwertung war der einzige Punkt den man unserem Team vorwerfen konnte, die das Spiel im Griff hatte und bis auf den Elfmeter keine Gefahr vor dem eigenen Tor hinnehmen mussten.

Nach der Pause schien das Spiel in den ersten Minuten etwas ausgeglichener, Jan Ochsenreither hatte nach einem Eckball die Chance auszugleichen, sein Kopfball ging aber über das Tor. Kurz danach verpasste Philipp Hölderich die Chance nach einem gut geschossenen Freistoß von David Cebulla auf 2:0 zu erhöhen, sein Kopfball ging knapp neben das Tor der Hatzenbühler.

In der 50.Minute war es wieder Philipp Hölderich der seinen zweiten vermeintlich irregulären Treffer an diesem Tag markierte, dieses mal handelte es sich aber um eine Fehlentscheidung und es sollte nicht die letzte an diesem Tag sein, denn ab hier wurde es ein sehr turbulentes Spiel, das trotz vieler fragwürdigen Entscheidungen des Referees von beiden Seiten sehr fair geführt wurde. In der 50.Minute bekamen wir nach einem Foul an Bayram einen Elfmeter zugesprochen, den Dennis Burk sehr souverän im rechten oberen Eck einlochte.

Nach diesem Tor kamen auch die Hatzenbühler wieder gefährlicher in unsere Hälfte und der Stürmer hatte die Chance im eins gegen eins mit Steven den Anschlusstreffer zu erzielen, er behielt die Nerven jedoch nicht und schoss über das Tor. Nur kurz darauf lief Dominik Moldovan gut mit dem Ball in den Strafraum und spielte einen schönen Querpass, durch den Daniel Fink zum 3:0 einschieben konnte. In der 65.Minute kam Marcel Wolf für Dennis Burk. 3 Minuten später erzielte Andreas Werling den Anschlusstreffer, er hatte keine Mühe die Flanke von links mit dem Fuß zu verwandeln.

In der 70.Minute bekamen wir ein weiteres Tor abgesprochen, welches m.M.n. ebenfalls kein Abseits war, aber der Schiri hat es wohl so gesehen. Eine Minute später erzielt Marcel Wolf seinen ersten Saisontreffer, nachdem er von Florian Gehrlein schön in Szene gesetzt wurde, aber auch dieses Tor wurde vom Schiedsrichter abgepfiffen. Eine Minute später wurde Florian Gehrlein durch Hartweg Manuel ersetzt. Wiederum nur wenige Sekunden später spielte Marcel Wolf den Ball zu Daniel Fink, der wohl im Abseits stand und obwohl er ganz alleine direkt vorm leeren Tor stand legte Daniel den Ball ganz uneigennützig zum anlaufenden Marcel Wolf zurück, der hier seinen verdienten ersten Treffer zum 4:1 markieren konnte.

In der 78.Minute bekam Philipp Riesinger eine gelbe Karte nachdem er den Gegner bei der Ballannahme geschupst hat, was nicht weiter schlimm wäre, hätte er nicht zwei Minuten später vergeblich versucht einen Freistoß zu blockieren, denn dadurch sah der Referee die Notwendigkeit ihm die gelb-rote Karte zu geben. 80.Minute: Marco Heid für David Cebulla. Ungefähr 2 Minuten später legte Daniel Fink den Ball in die Mitte, dort schoss Marcel den Ball zum dritten mal ins gegnerische Netz, aber zum zweiten mal wurde ihm das Tor wegen Abseits aberkannt.

Kurz vor Schluss noch eine weitere kuriose Situation: Philipp Hölderich bekommt nach einem Foul die gelbe Karte, geht es nach dem Schiedsrichter hat er sich wohl nicht lange genug umgedreht um die gelbe Karte zu registrieren, daher erhielt er direkt eine weitere und somit die gelb-rote Karte. In der 86.Minute bekommt Hatzenbühl einen weiteren Strafstoß, der wohl noch fragwürdiger ist als der erste, er wurde aber sehr schön und sicher durch Daniel Lang verwandelt. Im direkten Gegenzug hat Marco Heid noch einmal die Chance ein weiteres Tor zu erzielen, tat dies auch, jedoch mit der Hand, es wurde zurecht abgepfiffen.

Alles in allem spielte unsere Mannschaft heute ein sehr gutes Spiel, wir bekamen 5 (!)Tore aufgrund vermeintlicher Abseitspositionen aberkannt, dennoch gab es nach dem Ergebnis keinen Grund sich zu beschweren, hätte der Endstand auch viel höher ausfallen können, war der Sieg das gesamte Spiel über nicht in Gefahr und die Besucher sahen einen guten FCN, der sich mit dem 4:2 diese drei Punkte redlich verdient hat.

 

Flo Gehrlein kämpfte bis zur Außenlinie um jeden Ball

Unser ehemaliger Spieler Jan Ochsenreither im blauen Trikot gegen Dennis Burk

Unser heutiger Kapitän Marian Bellaire stört den Hatzenbühler Spielaufbau

Dennis Burk ließ dem SVH-Keeper beim Elfmeter keine Chance

 

Keeper Steven Wüst hielt heute einen Elfmeter

 

 

  weitere Spielberichte.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  Diese Seite haben schon 772429 Besucher (5207545 Hits) gesehen kostenlose Counter bei xcounter.ch